Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.06.1983 - 

Vermittelt Sprache, Text, Daten und Bild:

Digitale Kommunikation von DeTeWe

BERLIN (hö) - Ein universelles Kommunikationssystem zur Vermittlung von Sprache, Text, Daten und Bild hat die DeTeWe AG entwickelt und kürzlich in Berlin vorgestellt.

Besonders stolz ist man in Berlin, so die Aussage von Entwicklungsleiter Heinz Sommer, "daß es gelungen ist, aus eigener Entwicklung eine Anlage in dieser Technik auf den Markt zu bringen". Vorstandsmitglied Karl Kirn erwartet von der neuen Anlage "im nächsten Jahr eine wesentliche Stütze für das Kauf- und Mietgeschäft".

Die Anlage "content 300" soll zum Anschluß an ein künftiges öffentliches Digitalnetz für integrierte Dienste (ISDN) geeignet sein. Derzeit wird sie in den Baustufen 2 W 30 bis 3 W 600 produziert, ab Juli wollen die Berliner die durchwahlfähige Baustufe 2 W 80 bauen. Die kleinere Ausführung ist ein Vermittlungstelefon mit Display, die größere Ausbaustufe dient als Vermittlungsplatz.

Als kennzeichnend für diese Neuentwicklung nennt DeTeWe das "durchgängige Systemkonzept mit modularen Elektronikbaugruppen in Hochintegrationstechnik". Jede Zentrale wird aus gleichartigen Grund- und Erweiterungsrahmen zusammengesetzt, in denen die jeweiligen Baugruppen untergebracht sind. Für den Steuerbereich werden 16Bit- und Ein-Chip-Mikroprozessoren verwendet. Sonderaufgaben lösen spezielle Schaltkreise (Gate arrays).

Typisch für die "content 300" sei das dezentrale Steuerungskonzept und die verteilte Koppelanordnung. Die Systemschnittstellen sind - so DeTeWe - unter Einschluß internationaler Normen "zukunftssicher" definiert. Neue Anforderungen lassen sich durch Austausch der entsprechenden Schnittstellenbaugruppen erfüllen. Zugang zu Teletex Bildschirmtext sowie anderen Kommunikationsdiensten der Deutschen Bundespost seien damit gewährleistet. Eine Zulassung durch die deutsche Bundespost sei bereits erteilt.

In Berlin, wo die neue Anlage nach der Sommerpause in die Serienproduktion geht, wurden rund drei Millionen Mark für neue Fertigungs-und Prüfungseinrichtungen sowie Testprogramme investiert. Die Hauptzielgruppe für das neue Produkt wird in kleinen und mittleren Unternehmen gesehen.