Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


22.09.2005

Digitales Hörfunkarchiv

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat ein neues digitales Hörfunkarchiv in Betrieb genommen. Mit dem "Integrierten Digitalen Archivsystem" (IDAS) speichert und verwaltet er den künftigen Archivbestand langfristig auf Tape-Robotik Systemen. Die Redaktionen und Produktionsbereiche können über das BR-Intranet direkt auf die Inhalte zugreifen. Mit IDAS will der Sender außerdem den Audiobestand des Hörfunkarchivs auch für die Fernseh- und Online-Redaktionen recherchierbar machen. Im Audioarchiv des BR lagern zahlreiche Aufnahmen, die allgemeines Kulturgut darstellen. In den kommenden Jahren sollen mit dem IDAS-System rund 100 000 Stunden Audiomaterial digitalisiert und gespeichert werden.

IBM war Generalunternehmer

Als Generalunternehmer für die Umsetzung des Archivsystems beauftragte der BR Ende 2003 IBM Business Consulting Services. In das Projekt war eine Reihe weiterer Unternehmen eingebunden, unter anderem die Blue Order GmbH, Entwickler des Content-Management-Systems "Media Archive", und die David GmbH, ein Hersteller von digitalen Hörfunk-Produktions- und Sendesoftware-Komponenten.

Das Archivsystem wurde mit IBM Speichertechnologie ausgestattet. Die Verwaltung und den Transport der Medieninhalte übernimmt die IBM-Middleware "Admira", die für speziell für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten entwickelt wurde. (rg)