Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Drei Fragen an Björn Siewert, Siewert & Kau

"Digitalisierung verleiht entscheidende Absatzimpulse"

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Wie schätzt die ITK-Branche die Aussichten für 2017 ein? Hier sind die Antworten von Björn Siewert, Gründer und Geschäftsführer der Siewert & Kau Computertechnik GmbH.

Was wird 2017 auf die ITK-Branche zukommen? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Channel zu ihrer Einschätzung befragt. Als Grundlage für die Auswahl der befragten Unternehmen waren die Top-Drei-Platzierungen bei den Channel Excellence Awards, die von ChannelPartner in Zusammenarbeit mit der GfK vergeben wurden. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch 2017 werden die Channel Excellence Awards verliehen: Auf einer feierlichen Gala am 25. Januar im Künstlerhaus in München werden wieder die Besten des Channels ausgezeichnet.

''Längst geht es nicht mehr nur um einzelne Produkte, sondern um beratungsintensive Gesamtlösungen'', Björn Siewert, Gründer und Geschäftsführer der Siewert & Kau Computertechnik GmbH.
''Längst geht es nicht mehr nur um einzelne Produkte, sondern um beratungsintensive Gesamtlösungen'', Björn Siewert, Gründer und Geschäftsführer der Siewert & Kau Computertechnik GmbH.
Foto: Siewert & Kau

Hier sind die Antworten von Björn Siewert, Gründer und Geschäftsführer der Siewert & Kau Computertechnik GmbH:

Wie schätzen Sie die Aussichten für die ITK-Branche für 2017 ein?

Björn Siewert: Insgesamt gehen wir von guten Prognosen für die ITK-Branche aus. Wichtig ist jedoch, die entsprechenden Wachstumsbereiche sorgfältig zu identifizieren. Wer Top Trends in der IT- und Distributionswelt vorausschauend ermittelt, wird 2017 von den positiven Entwicklungen profitieren. Wir bei Siewert & Kau verfügen über langjährige Erfahrung und ein gutes Gespür für den Markt. Zudem entwickeln wir unsere schlagkräftige Vertriebsstruktur stets weiter und setzen auf qualifizierte Mitarbeiter. So aufgestellt blicken wir zuversichtlich in die Zukunft.

Was kommt 2017 auf Ihr Unternehmen zu?

Siewert: Mit jedem Jahr steigt die Komplexität im IT-Umfeld. Längst geht es nicht mehr nur um einzelne Produkte, sondern um beratungsintensive Gesamtlösungen. Um unseren Kunden und Partnern auch in 2017 nicht nur mit einem marktorientierten Produktportfolio, sondern auch mit umfassenden Serviceangeboten zur Seite zu stehen, haben wir unseren Value-Added-Bereich in den letzten Monaten bereits personell verstärkt. Im neuen Jahr werden wir dahingehend zudem unser Leistungsspektrum fortlaufend um Dienstleistungspakete, wie zum Beispiel Schulungen zu neuen Technologietrends, das Erarbeiten von Händlerzertifizierungen oder gemeinsam mit Herstellern entwickelten Education-Programme, erweitern.

Was werden 2017 die Trends in Ihrem Geschäftsumfeld sein?

Siewert: Die zunehmende Digitalisierung der Geschäftsprozesse wird im kommenden Jahr der Branche weitere entscheidende Absatzimpulse verleihen. So steigt beispielsweise der Bedarf an entsprechender Technologie zur Systematisierung sowie sicheren Verwahrung von Unterlagen und Akten. Das Potential in diesem Bereich ist noch lange nicht ausgeschöpft. Wir setzen daher auf zukunftsweisende Lösungen zur ökonomischen Verwaltung von Dokumenten und zur Implementierung einer zuverlässigen, sicheren und umfassenden Storage-Infrastruktur. Aber auch Trendthemen wie Augmented oder Virtual Reality werden in absehbarer Zeit positive Auswirkungen auf unser Geschäftsumfeld haben.