Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.01.2016 - 

Konsolidierung, Standardisierung, Automatisierung

Dimension Data modernisiert IT der WWK

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der südafrikanische Dienstleistungskonzern mit Niederlassung in Bad Homburg hat einen Auftrag des Versicherungskonzern WWK mit Sitz in München erhalten. Bis 2017 soll die Transformation zur Next Generation IT abgeschlossen werden.

Die Dimension Data Germany AG & Co. KG, die Muttergesellschaft ist eine NTT-Tochter, wird beim WWK Versicherungskonzern eine neue Serverinfrastruktur installieren, um damit die Funktionalität ihrer IT zu optimieren zu können. Innerhalb der kommenden drei Jahre soll die gesamte Serverlandschaft gegen UCS-Blade Server von Cisco ausgetauscht werden.

Um dem Wettbewerb in der Versicherungsbranche beim Thema Digitale Transformation einen Schritt voraus zu sein, hat sich die WWK Versicherung, hier die Zentrale in München, für Dimension Data als Helfer entschieden.
Um dem Wettbewerb in der Versicherungsbranche beim Thema Digitale Transformation einen Schritt voraus zu sein, hat sich die WWK Versicherung, hier die Zentrale in München, für Dimension Data als Helfer entschieden.
Foto: WWK

Wie Dimension Data weiter mitteilt, waren bei WWK die Server-Hardware und die Softwareebene bislang gekoppelt. Durch die neue Lösung wird diese Verbindung aufgelöst und die Profile sind einzeln ansteuerbar. Das macht das System wesentlich flexibler.

Basierend auf dem alten System, hätte dafür das gesamte Netzwerk aufgerüstet werden müssen, während sich die Cisco-Lösung entsprechend dem Bedarf implementieren lässt. Der Großteil der WWK-Systeme soll in 2016 erneuert, die komplette Umstellung 2017 abgeschlossen werden.

»

Die besten Systemhäuser 2015

Systemhausawards

Herausragende Kundenbewertungen für ihre Leistungen erhielten in diesem Jahr ACP Holding, Stemmer sowie Systemhaus Cramer und Krämer IT Solutions. Die Aufsteiger des Jahres 2015 sind Conet und Pan Dacom. Als Newcomer tat sich Interface Systems hervor.

Special: Systemhausawards 2015

Die WWK nutzt Cisco nun für das LAN-Netzwerk, das Datacenter LAN auf Basis von Nexus und Compute auf Basis Cisco UCS. Auf dieser Infrastruktur laufen auch die Telefonie sowie das Contact Center. Das IT-Fundament des Versicherungs- und Finanzdienstleisters sei dadurch optimal auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet, teilt Dimension Data mit.

Dazu erklärt Andreas Nentwich, Senior Client Manager bei Dimension Data Deutschland: "Gerade bei der Modernisierung der IT-Infrastruktur bietet es sich an, Lösungs-Alternativen am Markt zu evaluieren. Die WWK stand vor der Herausforderung, die Infrastruktur zu erneuern, ohne dass der laufende Betrieb darunter leidet. Gemeinsam mit der WWK haben wir deshalb ein maßgeschneidertes Konzept auf Basis einer Cisco-Technologie entwickelt, die diese Anforderungen erfüllt und zusätzlich eine moderne Unified-Communications-Lösung zur Verfügung stellt, über die nun beispielsweise auch die Telefonie des gesamten Unternehmens läuft. Damit ist die WWK Vorreiter in diesem Bereich."

Michael Maier, Projektleiter bei WWK: "Bei der Umstrukturierung sind drei Dinge entscheidend: Zunächst streben wir eine Konsolidierung an, durch die unsere IT-Systeme, Technologieplattformen und Prozesse vereinheitlicht und zusammengeführt werden sollen. udem zielt der Umbau auf eine erhöhte Standardisierung ab - die IT-Komplexität muss reduziert und eng am Bedarf der Kunden ausgerichtet werden. Drittens: Automatisierung.

Manuelle Tätigkeiten zur Systemadministration und -konfiguration sollen minimiert werden. Mit Dimension Data haben wir nun den Partner gefunden, um die Modernisierung unserer IT-Infrastruktur anzupacken. Als Cisco-Partner besitzt Dimension Data fundiertes Know-how beim Management komplexer IT-Infrastrukturen und bietet den optimalen Service." (KEW)