Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2014 - 

Erweiterung des Managed-Services-Angebots

Dimension Data standardisiert Managed Services für RZ global

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der IKT-Lösungsanbieter hat sein Portfolio um global standardisierte Managed Services für Rechenzentren erweitert. Dimension Data verspricht effizienteren Betrieb und vereinfachte Steuerung von Geschäftsprozessen im Rechenzentrum.
Für André Kiehne, Director Business Unit Cloud bei Dimension Data Germany, bedeutet das Managed-Services-Programm mehr Ressourcen beim Kunden bei gleichzeitiger Flexibilität in der Technologie.
Für André Kiehne, Director Business Unit Cloud bei Dimension Data Germany, bedeutet das Managed-Services-Programm mehr Ressourcen beim Kunden bei gleichzeitiger Flexibilität in der Technologie.
Foto: Dimension Data

Bereits im Juli dieses Jahres kündigte Dimension Data an, das Rechenzentrumsgeschäft bis 2018 auf vier Milliarden US-Dollar vervierfachen zu wollen. Das aktuelle Managed-Services-Programm ist eine der strategischen Initiativen, mit der die Bad Homburger den wachsenden Anforderungen an die Rechenzentren lokal und global agierender Unternehmen Rechnung tragen wollen. Über die Managed Services Automation Platform können Kunden ihre Server- und Speicherkapazitäten sowie ihr Netzwerk für On-Premise-Lösungen, Cloud- oder Hybrid-Angebote zentral steuern lassen.

Wie der aktuelle Bericht Private Cloud Customer Research der Technology Business Research Inc. zeigt, geht der weltweite Trend in Unternehmen weg vom Ausbau des eigenen Rechenzentrums hin zum IT-Outsourcing. Unter anderem planen laut der Studie etwa 70 Prozent der Unternehmen, die eine Private Cloud nutzen, einen externen Dienstleister mit der Verwaltung und Steuerung ihrer Ablaufumgebung zu beauftragen.

"Mit Managed Services für Rechenzentren behalten Kunden die Flexibilität im Bereich Technologie, während routinemäßige transaktions- und wissensbezogene Arbeitsabläufe über das gesamte Netzwerk sowie die Server- und Speicherlösungen hinweg für interne und cloudbasierte Umgebungen automatisiert werden", sagt André Kiehne, Director Business Unit Cloud bei Dimension Data Germany. "So verfügen die Kunden über den reinen Betrieb hinaus über mehr Ressourcen, um die Transformation ihrer Geschäftsprozesse voranzutreiben und angepeilte Geschäftsergebnisse zu erreichen."

Zu den wesentlichen Vorteilen des Angebots zählt Dimension Data unter anderem ein einheitliches Serviceangebot für lokale und multinationale Kunden, mit lokaler Bereitstellung unabhängig vom jeweiligen Standort. Des Weiteren seien nahtloser und flexibler Übergang sowie Betrieb sowohl im Rechenzentrum vor Ort als auch in Cloud-Umgebungen möglich sowie die Unterstützung von Umgebungen mit Produkten verschiedener Anbieter wie Cisco, EMC, HP, Dell, VCE, Microsoft, Red Hat, VMware, Citrix oder NetApp. Detaillierte Informationen zum Angebot sind hier verfügbar. (KEW)

Newsletter 'Systemhäuser' bestellen!