Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1975 - 

"Die andere Hälfte einer guten Sache":

DIN A 3 kein Problem

AUGSBURG - Ein neuer Umlenkzusatz erlaubt jetzt auch die Verarbeitung von Vordruckformaten bis über DIN A 3 auf Böwe-Anlagen. Das ist nicht nur für die Finanzämter wichtig, die Einkommens- und andere Steuerbescheide nach dem Ausdruck maschinell versandfertig machen wollen: auch Bechnungen oder Versicherungspolicen mit anhängenden Überweisungsvordrucken für Bank- und Postscheckverkehr lassen sich automatisch trennen, falzen und in ein porto-günstiges Standard-Format-Kuvert stecken.

Mit den Umlenkzusätzen wurden zunächst zwei neu in Hannover vorgestellte Anlagen 141 und 184 ausgestattet. Da Marktführer Böwe eine seiner Stärken in der vielfältigen Kombinierbarkeit der verschiedenen Anlagen-Bausteine sieht, sind das aber nicht die einzigen Einsatzmöglichkeiten.

"Auch wenn es zur Zeit kein reales Wachstum bei der EDV mehr gibt, wollen wir unsere Palette weiter ausbauen", sagte der Geschäftsführer von Böhler und Weber, Slansky, "denn unsere Maschinen sind ein Beitrag, um die EDV wirtschaftlicher zu machen". Nach Slansky's Ansicht ist die EDV eine gute Sache - aber nur eine halbe. Die andere Hälfte sei die Datenträger-Verarbeitung, wozu Böwe die Maschinen liefert. -py