Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1978 - 

Normenausschuß Informationsverarbeitung Iegt Jahresbericht vor:

DIN: Erstmals genormte Programmabläufe

03.04.1978

BERLIN (uk) - Der Normenausschuß "Informationsverarbeitung" (FNI) des Deutschen Instituts für Normung e. V. (DIN) hat im vergangenen Jahr insgesamt 14 Normen endgültig verabschiedet und sieben Norm-Entwürfe veröffentlicht. Dies geht aus dem FNI-Jahresbericht 1977 hervor, der jetzt vorgelegt wurde.

Geschäftsführer Lutz Groenke weist darauf hin, daß "die Normung auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung immer umfangreicher und komplizierter wird". Groenke: "Die erste Voraussetzung zur Erarbeitung zahlreicher Sachnormen ist die Schaffung einer Begriffsnorm, damit sich die Fachleute untereinander eindeutig verständigen können." Dennoch hätten mit "wirkungsvoller Mithilfe von Wirtschaft und Staat" sowie" ehrenamtlicher Mitarbeit von 430 Interessenten von Herstellern, Anwendern und Wissenschaft" die Normungsaufgaben zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, zwischen den Maschinen sowie zwischen den Menschen erfüllt werden können.

So wurden insgesamt 14 Normen und sieben Norm-Entwürfe aus den Bereichen "Begriffen", "Sinnbilder und ,Schaltzeichen", "Codierung","Programmierung", "Datenübertragung", "Maschinelle Zeichenerkennung, "Magnetbänder" sowie "Prüfverfahren für photoelektrisch abgetastete Datenträger" veröffentlicht.

Besonders interessant ist davon die Norm DIN 66220 des Arbeitsausschusses Programmierung: Erstmalig wird darin der Ablauf von Programmen genormt, wie sie für kaufmännischadministrative Anwendungen typisch sind.

Mit der Reorganisation der Arbeitsausschüsse beziehungsweise -kreise wurde hauptsächlich eine Kompatibilität der FNI-Gremien zu dem Technischen Komitee "TC 97" der internationalen Standardisierungsorganisation ISO angestrebt. So entsprechen heute die FNI-Arbeitsausschüsse und Unterausschüsse in Namen, Nummernbezeichnung und Aufgabenbereich weitgehendst den entsprechenden ISO-Pendants.