Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.1989 - 

Imprimis kündigt neue Hochleistungsprodukte an:

Disk-Subsysteme für Minis und Workstations

11.08.1989

MÜNCHEN (CW) - Zwei neue Produkte kündigte die Control-Data-Tochter Imprimis an: zum einen ein 500-Megabyte-Laufwerk für Minis, Workstations und High-End-PCs, zum anderen einen Hochleistungskontroller, mit dem verschiedene Festplattenlaufwerk bedient werden können.

Auf den bevorstehenden Zusammenschluß mit Seagate eingehend, meinte der Marketing Manager Europe von Imprimis, James Eades, dieser Deal werde keine Auswirkungen auf die Arbeitsplätze der Unternehmen haben. Die Zusammenführung der Speichermedienhersteller Imprimis und Seagate soll wie geplant im August oder September abgeschlossen werden. In der bislang existierenden Absichtserklärung hatte CDC den florierenden Speichermedien-Zweig für rund 450 Millionen Dollar an den Konkurrenten Seagate Technology, Inc. abgegeben (vgl. CW Nr. 25 vom 16. Juni 1989, Seite 6 "Control Data verkauft nun auch Imprimis"). damit sollte von CDC verbessert werden, nachdem im zweiten Quartal ein Verlust von fast einer halben Milliarden Dollar hingenommen werden mußte.

Sowohl Claus Wiener, Regional Manager Central Europe bei Imprimis, als auch Eades bemühten sich, die sich durch die Vereinigung beider Unternehmen ergebenden Synergieeffekte in den Vordergrund zu stellen. Alle Firmenstandorte und Arbeitsplätze seien danach gesichert.

Angesprochen auf die Konkurrenz vor allem aus Japan konzedierte Eades allerdings, daß es von entscheidender Bedeutung sei, die Entwicklungs- und Herstellungsabteilungen beider Unternehmen zu kombinieren. Da beide auf dem Controllermarkt vertreten sind, zudem sich ergänzende Entwicklungen betreiben - Imprimis Schreib- und Leseköpfe in Dünnfilmtechnologie, Seagate die äquivalenten Platten -, scheint eine Zusammenlegung beider Abteilung durchaus die Möglichkeit zu beinhalten, personelle Straffungen Vorzunehmen.

Interessant wird auch sein, wie sich die unterschiedlichen Unternehmensphilosophien vertragen werden. Branchenkenner wittern hier Zündstoff für die Zusammenarbeit beider Unternehmen auf Managementebene.

Bei den von Imprimis angekündigten zwei neuen Produkten handelt es sich zum einen um einen "Array Master" genannten Controller mit intelligentem IPI-3-Interface. Der "Array-Master" arbeitet mit einer Disk Parity Operation, um die Zuverlässigkeit bei der Datenerkennung und -übertragung zu sichern. Den Betrieb sowohl mit Single-Head-Transfer- als auch mit Two-Head-Transferlaufwerken gewährleisten die IPI-3-Host- und IPI-2-Deviceinterfaces des Controllers. Ein "Array Master" kann bis zu 32 Acht-Zoll-Laufwerke bedienen. Imprimis gibt die Datenübertragungsrate mit 22 Megabyte/Sekunde bei gleichmäßiger Transferrate und mit 16 Megabytes mit Parity an. Erste Evaluation-Systeme sind ab Oktober erhältlich. Ab dem ersten Quartal 1990 sollen große Stückzahlen produziert werden. Der Preis für eine Controller-Konfiguration mit zwei IPI-3-Kanälen und vier IPI-2-Ports wird für OEMs 10 250 Dollar betragen.

Zum anderen kündigte Imprimis ein 5?-Zoll-Laufwerk mit 500 Megabyte Speicherkapazität an. Die neue "Wren VI Half-Height" ist mit einem SCSI-Interface bestückt und soll eine Transferrate von 15 bis 21 Megahertz und eine durchschnittliche Suchzeit von 16 Millisekunden haben. Das neue Laufwerk setzt auf der während der Comdex im Frühjahr vorgestellten Einheit mit 383 Megabyte Speichervermögen auf.

Das Laufwerk soll in Stückzahlen ab September produziert werden. Der Preis wird für OEMs bei etwa 1850 Dollar liegen.