Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.1994

Distributionsvereinbarung soll Kosten senken DEC vertraut Computer 2000 die Lieferung von Komponenten an

MUENCHEN (CW) - Der Hardwarehersteller Digital Equipment (DEC) wird Hard- und Softwarekomponenten von Drittherstellern fuer seine schottischen Werkstaetten kuenftig ausschliesslich vom Muenchner Grossdistributor Computer 2000 beziehen. DEC verspricht sich davon eine vereinfachte Lieferantenstruktur und somit sinkende Beschaffungs- und Logistikkosten. Dies gelte vor allem auch fuer die Lagerhaltung.

Der Liefervertrag mit Computer 2000 betrifft hauptsaechlich die DEC-Schmieden in Schottland, erklaert DEC-Pressesprecherin Theresia Wermelskirchen. So soll in Zukunft hauptsaechlich die unternehmenseigene Produktionsstaette im schottischen Ayr Fremdprodukte fuer die Herstellung von Workstations, PCs und mittleren Systemen vom Muenchner Distributor beziehen.

Der Hardware-Anbieter erwartet dabei vor allem reduzierten Verwaltungsaufwand sowie beschleunigte Lieferzeiten, begruendet Wermelskirchen den Deal mit Computer 2000. Ausserdem koenne der Distributor die Teile zu guenstigeren Konditionen bereitstellen als bisherige Lieferanten. DEC wolle sich kuenftig verstaerkt auf die Produktion konzentrieren: "Ein Hersteller kann am besten eins, naemlich herstellen", unterstreicht die Sprecherin.