Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.04.2007

DJ Emirates erwägt Kauf von bis zu 100 Maschinen A350 bzw 787

DUBAI (Dow Jones)--Die Fluggesellschaft Emirates prüft mit Blick auf den erwarteten Anstieg des Passagieraufkommens bis zum Jahr 2025 eine Ausweitung ihrer Flotte. President Tim Clark sagte Dow Jones Newswires am Donnerstag, die Airline erwäge den Kauf von bis zu 100 Maschinen aus der neuen treibstoffeffizienten Generation von Verkehrsflugzeugen, die gegenwärtig von Boeing und Airbus entwickelt werden.

Clark sagte, er habe sich die A350 angesehen, die die Tochter der European Aeronautic Defence & Space Co NV entwickelt, um mit der 787 von Boeing wettbewerbsfähig zu sein. Die A350 werde ein gutes Flugzeug sein, äußerte Clark. Problematisch sei nur, dass deren Produktion zeitlich so weiter hinter der der Boeing 787 liege.

Emirates sei im Übrigen "optimistisch", dass das erste Großraumflugzeug A380 im August 2008 geliefert werde. Bis März 2009 erwartet die Fluglinie aus Dubai die Auslieferung von bis zu sieben Maschinen des größten Passagierjets der Welt. Mit mehr als 40 Bestellungen ist Emirates der wichtigste A380-Kunde von EADS. Emirates geht davon aus, im Jahr 2025 rund 45 Millionen Passagiere zu befördern. Bis März 2008 wird das jährliche Aufkommen auf knapp 20 Millionen Fluggäste geschätzt.

Webseite: http://www.emirates.com/de/

DJG/DJN/bam/rio

(END) Dow Jones Newswires

April 10, 2007 09:01 ET (13:01 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.