Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.04.2007

DJ IG Metall stellt Strafantrag wegen mögl Begünstigung ... (zwei)

Der Strafantrag sei gegen Unbekannt gestellt worden, teilte die IG Metall auf Nachfrage mit. Wie der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, zitiert wird, handelt es sich im Fall Siemens nicht um die Verfehlungen einzelner Betriebsräte, sondern möglicherweise um die systematische Begünstigung einer Organisation. "Nur die Staatsanwaltschaft verfügt über die Mittel, eine der Tragweite dieses Vorganges angemessene Aufklärung zu leisten." Von Siemens war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg geht Medienberichten zufolge dem Verdacht nach, dass der inhaftierte früheren Vorsitzenden der Arbeitnehmerorganisation AUB, Wilhelm Schelsky, finanzielle Mittel ohne Gegenleistungen erhalten habe. Siemens hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass der Zentralvorstand Johannes Feldmayer im Zuge der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft genommen wurde. Die Behörde hatte zudem erneut mehrere Standorte des Konzerns in München, Nürnberg und Erlangen durchsucht.

Die Inhaftierung Feldmayers und die Durchsuchungen stehen im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen Schelsky. Der Nürnberger Unternehmer und frühere Siemens- Betriebsrat, der inzwischen von seinem AUB-Amt zurückgetreten ist, soll seit 2001 fast 34 Mio EUR Beraterhonorare von Siemens erhalten haben, ohne angemessene Gegenleistungen zu erbringen.

Feldmayer ist der erste aktive Siemens-Vorstand, der im Zuge der staatsanwaltlichen Ermittlungen verhaftet wurde. Er wurde inzwischen auf eigenen Wunsch von Siemens von seiner Arbeit freigestellt.

Webseiten: http://www.igmetall.de

http://www.siemens.com

-Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 505

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/mim

(END) Dow Jones Newswires

April 02, 2007 08:22 ET (12:22 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.