Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.04.2007

DJ Micron erwartet für weiteren Jahresverlauf stabilere Chippreise

Der anhaltende Preisdruck bei Speicherchips hat Micron Technology im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in die Verlustzone gedrückt. Doch das Unternehmen hofft auf eine Preisstabilisierung.

Von Donna Fuscaldo

Dow Jones Newswires

BOISE (Dow Jones)--Der anhaltende Preisdruck bei Speicherchips hat die Micron Technology Inc im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zwar in die Verlustzone gedrückt, doch hofft das Unternehmen im weiteren Jahresverlauf auf stabilere Chippreise. Allein im zweiten Quartal, das am 1. März endete, seien die Preise für NAND-Speicherchips um 30 Prozent gefallen, teilte der in Boise im US-Bundesstaat Idaho ansässige Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit.

Trotz eines gestiegenen Umsatzes wies Micron einen Verlust aus. Bei einem Umsatz von 1,43 (1,23) Milliarden US-Dollar lag der Verlust bei 52 Millionen Dollar oder 0,07 Dollar je Aktie. Analysten waren "Thomson Financial" zufolge nur von einem Verlust von 0,01 Dollar ausgegangen. Allerdings hatten einige Wall-Street-Analysten in den vergangenen Tagen bereits davor gewarnt, der Verlust könne auch höher ausfallen. Im zweiten Quartal des Vorjahres hat Micron einen Gewinn von 193 Millionen Dollar oder 0,27 Dollarje Aktie erzielt.

Angesichts der Hoffnung auf stabilere Chippreise stieg der Aktienkurs von Micron nachbörslich um 3,6 Prozent auf 12,50 Dollar, nachdem er im regulären Handel vor der Veröffentlichung der Zweitquartalszahlen noch um 1,3 Prozent auf 12,07 Dollar nachgegeben hatte. Im September 2006 hatten die Micron-Titel ihr 52-Wochen-Hoch bei 18,65 Dollar markiert.

In einer Telefonkonferenz über die Zweitquartalszahlen sagte der für den weltweiten Vertrieb zuständige Michael Sadler, dass sich Preise für NAND- und DRAM-Chips seit Beginn des dritten Quartals stabilisiert hätten. Der Preistrend zeige nach oben, so Stadler.

DRAM-Speicher würden zunehmend in PCs Verwendung finden, sodass die Kunden wieder in den "Kauf-Modus" umgeschaltet hätten. Es sei aber noch zu früh, um von einer nachhaltigen Preisstabiliserung zu sprechen.

Webseite: http://www.micron.com

-Von Donna Fuscaldo, Dow Jones Newswires, +49 (0) 69 29 725 108,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/mim/jhe

(END) Dow Jones Newswires

April 05, 2007 01:13 ET (05:13 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.