Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.04.2007

DJ Staatsanwaltschaft bereitet Anklage gegen Aegis-Manager vor

FRANKFURT/LONDON (Dow Jones)--Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden arbeitet weiter mit Hochdruck an der Anklage gegen den ehemaligen Manager der britischen Media-Agentur Aegis, Aleksander Ruzicka. "Er ist in den vergangenen zwei Wochen noch einmal intensiv vernommen worden und hat zahlreiche Aussagen gemacht, die nun überprüft werden und weiteren Beschuldigten zur Stellungnahme vorgelegt werden müssen", sagte Oberstaatsanwalt Hartmut Ferse am Donnerstag zu Dow Jones Newswires. Ruzicka wird Untreue vorgeworfen. Er soll Aegis um mindestens 32 Mio EUR geschädigt haben, so Ferse.

Insgesamt sind dem Oberstaatsanwalt zufolge zwölf Personen beschuldigt. Neben Ruzicka zählen vier weitere zu den Hauptbeschuldigten. Dabei handelt es sich um einen Aegis-Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin sowie zwei Personen, die nicht bei Aegis angestellt waren.

Lediglich Ruzicka befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. "Die Haftbefehle gegen drei andere Hauptbeschuldigte sind außer Vollzug gesetzt worden", sagte Ferse. Eine Hauptbeschuldigte habe Deutschland verlassen und konnte von der Justiz bislang daher nicht belangt werden.

Eigentlich wollte die Staatsanwaltschaft die Anklage bis Ende April erheben. "Nach den jüngsten Aussagen des ehemaligen Aegis-Managers, die zunächst überprüft werden müssten, ist es aber fraglich, ob dieser Termin eingehalten werden kann", sagte Ferse.

Der Staatsanwalt zeigte sich im Gespräch mit Dow Jones Newswires aber zuversichtlich, dass Ruzicka auch nach dem 24. April in Gewahrsam verbleibt. Über die Fortsetzung der Untersuchungshaft muss aber das höherinstanzliche Oberlandesgericht Frankfurt am Main entscheiden. Ruzicka wird festgehalten, weil Fluchtgefahr besteht. Sein Anwalt war für eine Stellungnahme am Donnerstag nicht erreichbar. Ruzicka ist der in Wiesbaden ansässige und für Europa und Südafrika zuständige Manager der in London sitzenden Aegis Group plc gewesen.

Webseite: http://www.aegisplc.com

-Von Archibald Preuschatund Jessica Hodgson, Dow Jones Newswires,

+49 (0) 211 138 72 18, archibald.preuschat@dowjones.com

(END) Dow Jones Newswires

April 05, 2007 11:25 ET (15:25 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.