Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.2007

DJ UPDATE: SAP ordnet Management nach Agassi-Rücktritt neu

(NEU: Hintergründe, Details zur Managementstruktur, Hintergründe)

Von Alexander Becker

Dow Jones Newswires

WALLDORF (Dow Jones)--SAP-Vorstand Shai Agassi verlässt den Walldorfer Softwarekonzern wegen unterschiedlicher Vorstellungen über seine berufliche Zukunft. Der DAX-Konzern kündigte angesichts des Rücktritts am Mittwochabend zugleich eine umfassende Neuordnung des Managements an. Die Plattform- und Produktstrategie des Unternehmens werde sich durch die Änderungen aber nicht ändern, so SAP.

Nach Einschätzung von Analysten ist der Weggang von Agassi keine gute Nachricht für SAP. Dass Agassi das Unternehmen verlasse, sei "deutlich negativ" für SAP, so John Segrich, Analyst von J.P. Morgan. So habe Agassi die Entwicklung der neuen SAP-Produkte und internetbasierten Produkte maßgeblich vorangetrieben, so Segrich. Die an der NYSE gehandelten American Depository Receipts (ADRs) von SAP gingen in einem schwächeren Gesamtmarkt mit einem Minus von 1,8% bei 44,45 USD aus dem Handel.

Agassi verantwortete bislang die Bereiche "Produktentwicklung und Technologie", "Branchenlösungen" sowie "Produkt- und Branchenmarketing". Damit ist er verantwortlich für die weltweite Entwicklung des ganzen Spektrums der SAP-Produkte.

Der Aufsichtsrat habe seinen Rücktritt zum 1. April akzeptiert, hieß es. Die Trennung erfolge im beiderseitigen Einvernehmen. Agassis Vertrag lief regulär bis zum Jahr 2010. Am frühen Abend hatte bereits das "Wall Street Journal" über seinen bevorstehenden Rücktritt berichtet.

SAP bedauere die Entscheidung Agassis, das Unternehmen zu verlassen, wird der SAP-Aufsichtsratsvorsitzende und Unternehmensgründer Hasso Plattner in der Mitteilung zitiert. Plattner habe Agassi seinen Plan mitgeteilt, ihn als Nachfolger des Vorstandssprechers Henning Kagermann zum Co-CEO von SAP zu ernennen.

Agassi habe sich allerdings nicht auf einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren bei SAP festlegen wollen, so Plattner weiter. Dieses habe nicht in seine persönliche Karriereplanung gepasst. Agassi wird im April 39 Jahre alt. Agassi habe ihm gesagt, dass SAP nicht das letzte sein soll, was er in seinem Leben tun wird, sagte Plattner in einer Telefonkonferenz am Mittwochabend.

So habe Agassi nicht noch eineinhalb Jahre warten wollen, bis der erst kürzlich bis 2009 verlängerte Vertrag des Vorstandssprechers Kagermann ausgelaufen wäre. Agassi selber will sich nach eigenen Angaben "neuen Möglichkeiten" zuwenden, dazu gehörten auch die Bereichen Klimaschutz und alternative Energien.

Plattner habe daraufhin dem Aufsichtsrat empfohlen, die ursprünglichen Pläne zu überdenken und die Zuständigkeiten im Management neu zu verteilen. So wurde der Vorstand und President der Sparte Customer Solutions & Operations, Leo Apotheker, mit sofortiger Wirkung zum Co-CEO ernannt. Apotheker galt mit Agassi als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge von Kagermann an der Spitze von SAP.

Mit dem Weggang Agassis ändern sich nun auch die Zuständigkeiten und Berichtsstrukturen in der SAP-Führung. Das Unternehmen richtet ein so genanntes Executive Council ein, in dem die führenden Manager aus den einzelnen Bereichen vertreten sind. Dieses Gremium wird direkt an den Vorstand berichten.

Zudem wurden auch die Berichtslinien der einzelnen Manager verändert. An Vorstandssprecher Kagermann berichten künftig direkt unter anderem Doug Merritt als Leiter der Softwareentwicklung Business User, Klaus Kreplin (SAP NetWeaver) und Jim Hagemann Snabe (SAP Business Suite und Industrielösungen).

An Leo Apotheker direkt berichten künftig unter anderem Marty Homlish, der das künftig zusammengefasste Global Marketing und Solution Marketing verantwortet, Hans-Peter Klaey (Mittelstandslösungen inklusive SAP Business One), Ernie Gunst (EMEA) und Bill McDermott, verantwortlich für Nord- und Südamerika sowie die Asien-Pazifik-Region inklusive Japan.

Wie Plattner in der Telefonkonferenz betonte, hat der Rücktritt von Agassi nichts mit der von Oracle eingereichten Klage zu tun. Das in Redwood City ansässige Unternehmen hatte die texanische SAP-Tochter TomorrowNow illegaler Downloads bezichtigt und in den USA eine Klage eingereicht.

Webseite: http://wwww.sap.com

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 505

(Joon Knapen hat zu diesem Artikel beigetragen)

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/reh

(END) Dow Jones Newswires

March 28, 2007 16:46 ET (20:46 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.