Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1991 - 

Netmate jetzt auch für ISA-Rechner

DMC bringt Sicherheitssystem für PCs im Netz auf den Markt

TAUFKIRCHEN (pi) - Zugriffsschutz im Netzwerk bietet die Datamedia Corporation DMC Ltd., Taufkirchen, mit der "Personal Securecard" an. Damit steht die Netmate-Sicherheitsarchitekur des Anbieters nun auch ISA- und EISA-Rechnern offen.

Das System, das bisher nur für die LAN-Workstations von DMC erhältlich war, besteht aus einem Kontroller-Board und einem Lesegerät für die Identifikationskarten. Der Zugriffsschutz läßt sich sowohl für einen einzelnen Benutzer einer Workstation als auch für eine Anwendergruppe an verschiedenen Rechnern einrichten. Wahlweise kann die unbefugte Benutzung eines lokalen Laufwerks, eines Peripheriegeräts oder des gesamten Netzwerks verhindert werden. Nach der Identifikation des Anwenders erfolgt die Konfiguration der Workstation. Erst anschließend läßt sich MS-DOS oder eine Anwendungssoftware laden.

Sobald die Identifikationskarte aus einer gesicherten Workstation entfernt wird, tritt eine Unterbrechung des Vorgangs und eine Tastatursperre in Kraft. Zusätzlich wird der Bildschirm gelöscht. Die Sicherheitskompomente verbraucht keinen PC-Systemspeicher und belegt dem Anbieter zufolge 16 KB Adreßplatz im High-Memory-Bereich. Für die Installation ist ein voller ISA- oder EISA-Erweiterungs-Slot sowie ein interner Einbauschacht für Festplatten oder Diskettenlauf werke notwendig. Das Personal Securecard-Lesesystem kostet rund 900 Mark, die Administrationssoftware etwa 900 Mark. +