Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.1996

DMI-Standard fuer Verwaltung von PCs

MUENCHEN (CW) - Die Desktop Management Task Force (DMTF) gibt Anfang April offiziell die Version 2.0 des Desktop Management Interface (DMI) frei. Die Herstellervereinigung mit 122 Mitgliedern hat einen Rahmen fuer die Verwaltung von PCs geschaffen. Die einzelnen Rechner eines lokalen Netzes lassen sich damit beispielsweise per Remote Procedure Calls (RPC = Funktionsaufruf via Netz) steuern. DMI 2.0 setzt kein bestimmtes Betriebssystem voraus, RPCs zum Beispiel werden heute schon in der OS-Software von Apple, IBM, Microsoft, Novell, SCO und Sun verwendet.

Mit DMI 2.0 wurde die Weiterleitung von Alarmmeldungen vereinheitlicht. Das "Event Model" legt fest, wie ein Programm einen Fehler oder einen kritischen Zustand an die Management- Software meldet.

Die ersten Produkte auf Basis des DMI 2.0 werden auf dem Jahrestreffen der DMTF in Orlando im Bundesstaat Florida gezeigt. Es liegen Ankuendigungen von Acer, AST, Compaq, Crystal, DEC, Hewlett-Packard, IBM, Intel, Microsoft, NEC, Nucom, Phoenix, Radish, Siemens-Nixdorf und Symantec vor.