Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.2006

DMS Expo zum ersten Mal in Köln

Köln als IT-Messe-Standort gewinnt an Gewicht. Nicht nur die diesjährige Linuxworld findet heuer zum ersten Mal in der Domstadt ihr Zuhause, sondern auch die DMS Expo.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

Angesichts der steigenden Anforderungen an die Datenhaltung in den Unternehmen spüren die Anbieter von Dokumenten-Management-Systemen (DMS) eine erhöhte Nachfrage nach ihren Lösungen. Mit umso höheren Erwartungen pilgern sie in diesem Jahr zum ersten Mal nach Köln zum alljährlichen Branchentreff DMS Expo, die diesmal von 19. bis 21. September stattfindet.

Mit Übersetzungswerkzeug

Die Berliner Ovidius GmbH stellt auf der DMS Expo die aktuelle Version ihres XML-Redaktions- und Content-Management-Systems "TC Toolbox" vor. Mit der Software können technische Dokumentationen wie Handbücher, Betriebsanleitungen oder Schulungsunterlagen modular erstellt, verwaltet und publiziert werden. In die Version 5.5. der TC Toolbox sind auch der XML-Editor "XMetaL" und das Übersetzungswerkzeug von Across integrierbar. Gemeinsam mit Across präsentiert sich Ovidius in der Halle 8 an Stand G091.

EMC-Partner Contentteam präsentiert auf der DMS Expo (Halle 8, Stand H39) seine auf dem Produkt "Documentum" basierende Workflow-Lösung. Damit möchte der Dienstleister seinen Kunden helfen, die Geschäftsprozesse beim Verarbeiten von Dokumenten zu beschleunigen. Contentteams Documentum-Modul strukturiert die Geschäftsvorgänge wie Ordner und Dateien im Windows Explorer. Da Inhalte, Strukturen und Gestaltungsvorschriften der Dokumente voneinander getrennt sind, können sie in verschiedenen Formaten dargestellt und über so unterschiedliche Kanäle wie Web, PDF, Druck, Mobilfunk und WLAN ausgegeben werden.

Docuware präsentiert auf der DMS Expo die Version 5 des eigenen Dokumenten-Management-Systems. In Halle 8 an Stand F091/G090 können sich interessierte Besucher von den neuen Funktionen in "Docuware 5" überzeugen. So unterstützt die Software nun alle gängigen Standards von elektronischen Signaturen. Ferner ist es möglich, aus dem System heraus auf Online-Archive zuzugreifen. Und endlich lassen sich mobile User auch offline in Workflows einbinden. Außerdem soll Docuware 5 bedienerfreundlicher geworden sein, und Service-orientierte Architekturen (SOA) sind für sie auch kein Fremdwort mehr. Auf dem Kölner Messegelände möchte der Hersteller verstärkt mittelständische Kunden ansprechen.

ELO mit Linux-Client

ELO ist auf der DMS Expo in Halle 8 am Stand J 004/H 003 vertreten. Das Stuttgarter Unternehmen zeigt in Köln eine Vorabversion des neuen plattformunabhängigen "ELO enterprise"-Clients, der auch unter Linux und Mac OS X läuft und Mitte 2007 verfügbar sein wird. Außerdem stellt der Hersteller auf der Messe seinen neuen "ELO enterprise"-Systemkernel vor, der speziell für Linux, HP-UX und Solaris optimiert wurde. Verbesserungen soll es darüber hinaus in der Service-orientierten Architektur (SOA) der ELO-Software geben.

Hinzu kommen weitere Systeme zum Optimieren von Geschäftsprozessen in den Bereichen E-Mail-Archivierung, ERP-Integration, Wissensmanagement inklusive Anbindung von Microsoft Office 2007 und des SharePoint Portal Servers. Einige der zertifizierten ELO-Business-Partner präsentieren in der Domstadt ihre Branchenlösungen. Angemeldet haben sich bereits Actiware, Alpha, Busitec, CNS, GCT, HP, Holme & Co., Insigma, Kriesten, Modus Consult, Noeske, OCM sowie Softmate.

Insigma offeriert Autohändlern ein auf ELO-Software basierendes Dokumenten-Management-System (Halle 8, Stand J004/H003). Spezielle Workflows steuern dabei Dokumente wie Fahrzeugakten, Schriftverkehr, E-Mails, Rechnungsbelege oder Lieferscheine über den gesamten Prozess, vom Erstellen über das Erfassen und Weiterverarbeiten bis hin zum langfristigen digitalen Archiv. Außerdem integriert Insigma ELO-Software in bestehende Händlersysteme und archiviert die damit erzeugten Belege und Dokumente.

Reisekosten mit Sharepoint berechnen

Die IW-One AG stellt auf der DMS Expo (Halle 8, Stand E031/ F030) eine webbasierte Applikation zur Berechnung von Reisekosten vor. Die Lösung des von Microsoft zertifizierten Partners basiert auf dem Sharepoint-2007-Server. Mit Hilfe des "Forms"-Server und "InfoPath" erfasst die Software alle reise- kostenrelevanten Informationen, strukturiert diese um und verarbeitet sie so weiter, dass sie in der Buchhaltung lesbar sind. Außendienstmitarbeiter können so ihre Reisekosten via Web ins Intranet übermitteln - inklusive der eingescannten Belege. Die so erzeugten XML-Daten können in ein ERP-System importiert und dort weiterverarbeitet werden. Ein automatisierter Workflow in Sharepoint 2007 steuert diesen Geschäftsprozess. Prinzipiell können mit dieser Methode auch andere strukturierte und unstrukturierte Informationen online erfasst und weiterverarbeitet werden, so IW-One.

Point archiviert an drei Ständen

In Halle 8 des Kölner Messegeländes an Stand A069/B068 präsentiert die Point Software & Systems GmbH ihre neue Software zum Archivieren auf optischen Speichermedien. Auf dem Messestand des Storage-Distributors Incom Storage GmbH (Stand A070) zeigt der Storage-Spezialist seinen "Jukebox Manager", eine Lösung zum sicheren Archivieren unternehmenskritischer Daten. Diese Software ist von der Docuware AG zertifiziert worden und erfüllt die Anforderungen an moderner Archivierungssysteme: etwa Datenspiegelung und Server-Clustering.

Darüber hinaus präsentiert Point bei seinem Distributor "Archiver", eine Software zum automatischen Archivieren von unternehmenskritischen Dokumenten. Am Stand von Primera Europe (A069/B068), einem Hersteller von CD/DVD/BD-Produktionssystemen und Spezialdruckern, zeigt Point den "Publisher", ein System zur automatisierten Produktion von individuell gestalteten CDs und DVDs.

Open Text mit vier neuen Lösungen

Gleich vier neue Software-Releases präsentiert Open Text dieses Jahr auf der DMS Expo (Halle 8, E 061/F 060), so zum Beispiel eine Business-Lösung für das Management von Kundeninformationen. Diese Software wurde speziell für Unternehmensbereiche mit kundennahen Prozessen konzipiert, also für die Abteilungen Vertrieb, Support, Kundenservice und Logistik. Alle kundenbezogenen Inhalte und Prozesse werden dort in einer Kundenakte unabhängig von Ursprungsapplikation und Aufbewahrungsort dargestellt.

Ferner präsentiert Open Text die Version 9.6 der Imaging- und Archivierungslösung "Livelink ECM - Production Document Management (PDMS)". Hier ist eine erweiterte Web-Services-Schnittstelle zur Integration von Fachanwendungen am Frontend zu vermelden. Neu auf dem Markt ist auch die Vertragsmanagementlösung "Livelink ECM - Contract Lifecycle Management 1.5". Weitere Neuigkeiten von Open Text gibt es aus dem Bereich ArchiSig (Bundesforschungsprojekt zur digitalen Signatur).

Interwoven mit Anwaltslösung

Auch Interwoven ist mit dem eigenen Produktportfolio auf der diesjährigen DMS Expo vertreten (Halle 8, Stand D79). Auf dem VOI-Forum berichtet der Anbieter über unternehmensweit eingeführte Dokumenten-Management-Systeme. An Stand E 71 können sich Interessenten über die CDM-Lösung (collaboratives Dokumenten-Management) von Interwoven informieren.

Ebenso können Fachbesucher Interwovens neues Composite- Application-Provisioning (CAP)-System kennen lernen. Diese Lösung hilft beim Zusammenstellen von benutzerdefinierten Anwendungen, Portalen, internetfähigen Applikation, Web-Services und kommerziellen Programmen - das Ganze natürlich service-orientiert (SOA). Am Stand von Bearing Point / Microsoft (Halle 8, B 051/ C 050) präsentiert Interwoven das "Legal"-DMS für Anwaltskanzleien.