Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.02.1990

Doch nix mit AIX?

Sebastian Trauerwein, Information Resources Manager

Bernhard Dorn, seines Zeichens oberster Salesman der IBM Deutschland GmbH, gibt zu, daß die Werbung für "PS/2 + AIX" zuviel versprochen hatte. Keineswegs, so der Henkel-Vize, habe man OS/2 totannosieren wollen. Trauerwein lag also ganz richtig, als er den Fehler, der für echte IBM-Jünger leicht zu erkennen war, bei der Werbeagentur vermutete. Als Adressaten der "Ziehen-Sie-einen-Schlußstrich-unter-die-Vergangenheit "-Botschaft waren ausschließlich Anwender und Interessenten der PS/2-High-end-Modelle gemeint, das hätten die Werbetexter eigentlich überreißen müssen. Sebastian fällt es denn auch schwer zu glauben, daß die Agenturleute von dem feinen Unterschied, den IBM Microsoft zuliebe macht, nichts gewußt haben sollen. Wie dem auch sei: Benzol ist in den Perrier-Brunnen gefallen. Doch im Gegensatz zu dem französischen Sprudelwasser-Produzenten bleibt der IBM die Möglichkeit einer Rückholaktion verschlossen. Millionen haben die "PS/2 + AIX"-Anzeige gelesen. Und Big Blue wird bekanntlich blind vertraut. Das steckt jetzt also in den Köpfen der durch die AlX-Werbung Getäuschten drin: OS/2 ist tot. Dorn scheint übrigens ob des Mißgeschicks nicht sonderlich traurig zu sein. Vielleicht könnte Microsoft ja auch durch das Angebot, künftig die Verantwortung für MVS zu übernehmen, entschädigt werden?