Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2002 - 

Software gestattet Teamarbeit via Web

Documentum kauft E-Room

MÜNCHEN (CW) - Documentum, Hersteller von Software zum Content-Management, plant, den auf Collaboration-Werkzeuge spezialisierten Anbieter E-Room Technology für 120 Millionen Dollar zu übernehmen. Die Technik der Firma wird in Documentums "Collaboration Edition" integriert.

Die in Cambridge, Massachusetts, beheimatete Firma E-Room bietet Software, mit der Anwender über das Internet virtuelle Teamräume betreten können, um beispielsweise Projekte gemeinsam abzuwickeln. Das Unternehmen beschäftigt knapp 200 Mitarbeiter und setzte in den letzten Jahren zwischen 36 und 38 Millionen Dollar pro annum um. Documentum entwickelt mit der "Collaboration Edition" eine Applikation, die ebenfalls Teamfunktionen zur Verfügung stellt (siehe Seite 30). Die E-Room-Lösung umfasst ähnliche Funktionen, erweitert aber das Documentum-Portfolio um zusätzliche Features insbesondere zur Echtzeitkommunikation. Daher will der Content-Management-Anbieter seine Collaboration Edition mit der E-Room-Technik verschmelzen.

Beide Unternehmen kooperierten bereits vor der Übernahme miteinander. Zudem arbeitete E-Room an einer Integration seiner Produkte mit Documentums Plattform. Auch bei den Kunden gibt es Überschneidungen, so nutzen etwa die Pharma-Unternehmen Schering und Boehringer-Ingelheim die Lösungen beider Firmen.

Im Zuge der Akquisition wird Documentum etwa 7,7 Millionen Aktien emittieren und 12,6 Millionen Dollar Bargeld für das Umlaufkapital von E-Room zahlen. Insgesamt wird die Transaktion 120 Millionen Dollar umfassen. Zeitgleich mit der Bekanntgabe des Deals veröffentlichte Documentum eine Gewinnprognose für das dritte Quartal. Demnach erwirtschaftete die Firma einen Überschuss von drei bis vier Cent pro Aktie, bei einem Umsatz zwischen 55 und 56 Millionen Dollar. (fn)