Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.1988 - 

Interleaf zielt in den Markt des High-End-Publishing:

Dokumentation zentral verwalten

ESCHBORN (ch) - Zwischen traditionellen Satzsystemen und PC-orientierten DTP-Produkten siedelt die Interleaf GmbH in Eschborn ihre Software für Electronic Publishing an. Die Software soll eine "unternehmensweite Dokumentenerstellung" ermöglichen.

Vor allem im CAx-Bereich fallen nach den Worten des Interleaf-Geschäftsführers Manfred Combüchen in hohem Maße Daten an, die direkt in die Produktdokumentation einzubringen sind. Diese Daten in einem firmenweiten integrierten Gesamtkonzept zu verwalten und zu bearbeiten, ermöglicht die Interleaf-Software.

Für den Betrieb auf dem Apple Macintosh II oder 32-Bit-PCs bietet das Unternehmen das Programm TPS an, für Technical Publishing Software. Auf Unix-Workstations läuft das Programm Interleaf Publisher mit erweiterter Funktionalität. Die Programme erlauben unter anderem die Einbindung technischer Grafiken unmittelbar vom CAD-System. Die eingelesenen Zeichnungen und Fotografien lassen sich in vielfältiger Weise bearbeiten. So ist beispielweise die Erstellung einer Explosionszeichnung aus einer perspektivischen Gerätedarstellung möglich Kapitel, Seiten, Abbildungen werden zentral verwaltet und numeriert. Eine große Anzahl verschiedener Schrifftypen und Zeichensätze stehen ebenso zur Verfügung wie editierbare Wörterbücher in elf Sprachen, die allesamt in ein und demselben Dokument verwendet werden können. Auch von gängigen Text-, CAD- und Kalkulationsprogrammen lassen sich Dateien einlesen.

Ein Programm namens PC-Viewstation rundet die Interleaf-Softwarepalette ab. Es dient der elektronischen Verteilung von Dokumenten und enthält keine eigene Editierfunktion, ermöglicht es jedoch, die Dokumente zu sichten und Kommentare oder Bearbeitungs-vermerke anzubringen.

Das Release 4 der Interleaf-Software steht nach Angaben aus dem Unternehmen kurz vor der Freigabe. Es soll unter anderem um eine automatische Tabellenerstellung, eine verbesserte Buchfunktion (verwaltet Dokumente mit 20 000 Seiten und mehr) sowie eine "Effectivity Control" für die Verwaltung von Dokumenten mit deckungsgleichen Passagen ausgestattet sein. Der genaue Erscheinungstermin steht noch nicht fest. Die aktuelle Version der Technical Publishing Software kostet je nach Zielrechner von 5890 Mark aufwärts; der Interleaf Publisher rangiert zwischen 7125 und 41 325 Mark.