Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1983 - 

Philips Data Systems:

Dokumente auf optischem Speicher

Das Speichern, Wiederauffinden und Darstellen von Originaldokumenten unterschiedlichster Art mit wahlfreiem Zugriff, schneller Anzeige und hoher Wiedergabequalität soll das Megadoc-System der Philips Data Systems gewährleisten.

Unter Verwendung der Optischen Speicherplatte (Digital Optical Recorder: DOR), die bei einem Durchmesser von 12 Zoll bis zu 30 000 Original-DIN-A-4-Dokumente speichern kann, wird Philips Data Systems sein Megadoc-System aufbauen.

Hardwaremäßig besteht das System aus Scanner zum Digitalisieren der Dokumente, hochauflösenden Bildschirmen zur Wiedergabe der Dokumente, einem Faksimile-Drucker zum Erstellen von Kopien sowie dem Massenspeichersystem mit bis zu 64 optischen Speicherplatten.

Das Megadoc-System wird von einem Philips Computer der Serie P 4500 gesteuert, die Anbindung an bereits installierte Groß-EDV-Systeme ist möglich. Entsprechend der Marketingkonzeption von Philips Data Systems, dem Markt komplette Systemlösungen anzubieten, wird Philips neben der Hardware des Megadoc-Systems ein entsprechendes Retrivalsystem (SR = Informations Storage and Retrival) zur Verfügung stellen.

Erste Pilotanwendungen mit dem Megadoc-System bei ausgewählten Anwendern finden ab Ende erstes Quartal 1984 statt. Ab 1985 ist mit einer Markteinführung des Megadoc-Systems zu rechnen.

Informationen: Philips Data Systems, Weidenauer Str. 211-213, 5900 Siegen 21, Halle 1, Stand 1218, 1323