Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Branchenorientierung als Mittel zum Erfolg?


04.04.1997 - 

Dokumenten-Management:Novasoft betritt europäisches Terrain

Ganz neu ist das Flaggschiff "Novamanage" des US-Herstellers hierzulande nicht. Im Siemens-Bereich Anlagenbau wird die Workflow- und Dokumenten-Management-Software bereits seit einiger Zeit intern zur technischen Dokumentation eingesetzt, eine intensive Vermarktung hatten die Erlanger bislang nicht übernommen.

Dies soll sich künftig ändern: Der Münchner Novasoft-Chef Wolfgang Bachmann baut derzeit ein Vertriebsnetz für vertikale Bereiche auf, wobei Siemens nun als aktiver Partner im Anlagenbau und in der Verkehrstechnik auftreten wird. Für die Prozeßindustrie mit den Branchen Pharma und Chemie konnte Novasoft eine in Basel angesiedelte IBM-Division gewinnen. Über die Kooperation mit der Mailänder DEC- und Fiat-Tochter Sesam will man den Automobilsektor samt Zulieferern abdecken.

Novamanage liegt derzeit in Version 6.3 vor und ist in Deutschland außer bei Siemens auch bei Ratiopharm und Webasto installiert. Zu den großen Vorzeigekunden gehört mit 5000 Installationen der amerikanische Router-Spezialist Cisco.

Das System dient der Verwaltung unternehmenskritischer Dokumente mit langem Lebenszyklus und hoher Versionsvielfalt. So umfaßt das Kernprodukt Funktionen für Berichtserstellung, Ausdrucken und Plotten, Redlining (Markieren), Zugriffsberechtigung nach Privilegien, Hyperlinks sowie Nachweisführung (Auditing).

In Novamanage integriert ist der "Workflowbuilder" zur Gestaltung von Arbeitsabläufen sowie das Tool "Novabuilder", mit dem sich beispielsweise branchenspezifische Funktionsmodule aufbauen lassen. Um Novamanage gruppieren sich weitere fünf Applikationen: Die "Novaworkbench" erlaubt ein Customizing der Oberfläche, "Novaforms" bietet einen grafischen Formulargenerator, und mit "Nova API" kommen Aufruf-Schnittstellen zur Anbindung von Fremdapplikationen.

Die Brücke zu Lotus Notes schlägt "Novagateway", die Internet- beziehungsweise Intranet-Anbindung erfolgt via "Nova Web".

Die Drei-Ebenen-Lösung (Client-Server und verteilte Datenhaltung) beruht auf einer hauseigenen 4GL ("Orin"), so daß sich laut Hersteller eine vergleichsweise schnelle Implementierung samt Customizing vornehmen läßt. Außerdem sei eine gute Skalierbarkeit der unter Unix, AS/400 und Windows laufenden Anwendungen gewährleistet. Bei den Datenbanken wird allgemein ODBC sowie speziell Oracle und bald auch SQL Server unterstützt.

Als jüngste Neuerungen präsentiert der Hersteller eine Reihe von Modulen, die im Rahmen des Rapid-Deployment-Acceleration-(RDA-)Programms für die Bereiche Architektur, Maschinenbau und Energieversorgung entstanden sind. Außerdem wurde eine Kooperation mit der Verity Inc. vereinbart, deren Suchmaschinentechnik noch in diesem Quartal in das Text-Retrieval-Produkt "Novasearch" integriert werden soll.