Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1993

Double Space angeblich ohne Fehler Microsoft bestaetigt Maengel in den DOS-Dokumentationen

SIDNEY (IDG) - Die Microsoft Corp. hat erste Zugestaendnisse gemacht, was den Vorwurf mangelhafter DOS-Handbuecher betrifft. Das vor einigen Wochen heftig kritisierte Datenkompressions-Tool "Double Space" hingegen geniesst beim Windows-Anbieter nach wie vor Akzeptanz.

Lediglich 0,4 Prozent der bisher beim Microsoft-Support eingegangenen Anrufe bezogen sich nach Angaben der Gates-Company auf das umstrittene Utility Double Space. "Wir haben bisher keine Fehler im Betriebssystem gefunden", versucht Mike Maples, Executive Vice-President der in Redmond, Washington, ansaessigen Microsoft Corp., die in den letzten Wochen aufgekommene Kritik an DOS 6.0 (siehe CW Nr. 18 vom 30. April 1993, Seite 16: "Datenkompression zwingt User zur Rueckkehr auf MS-DOS 5.0"zu relativieren. Gruende fuer die aufgetretenen Plattencrashs beim Einsatz von Double Space seien vielmehr mangelhafte und veraltete Festplatten der Anwender. Double Space habe den frueher oder spaeter ohnehin zu erwartenden Crash nur beschleunigt.

Die Klagen einiger Anwender ueber die mitgelieferte Dokumentation des Betriebssystems vermag der Microsoft-Manager indes nicht von sich zu weisen. Laut Maples haetten rund 40 bis 60 Prozent aller Festplattenfehler vermieden werden koennen, wenn in den DOS- Handbuechern ein vom Unternehmen empfohlener Disk-Scan aufgefuehrt worden waere.