Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.2007

Dow Jones im 3. Quartal mit Gewinnrückgang und Umsatzplus

Von Kathy Shwiff

Dow Jones Newswires

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Medienkonzern Dow Jones & Co hat im dritten Quartal einen Rückgang des Nettoergebnisses um 87% verzeichnet, nachdem steuerbedingte Gewinne den Vergleichswert im Vorjahreszeitraum spürbar gehoben hatten.

Der Konzern wies am Donnerstag ein Nettoergebnis von 13,8 (Vorjahr 105,4) Mio USD aus, während das Ergebnis je Aktie auf 0,16 von 1,26 USD im Vorjahreszeitraum fiel.

Ohne Sonderposten ergibt sich ein Gewinn je Anteilsschein von 0,27 (0,11) USD. Der Medienkonzern verbuchte Belastungen von insgesamt 0,11 USD je Aktie im Zusammenhang mit der anstehenden Übernahme durch die News Corp.

Der Umsatz kletterte in den drei Monaten um 20% auf 493,3 (412,4) Mio USD. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatz von 496 Mio USD gerechnet. Beim Ergebnis je Aktie hatten die Experten 0,22 USD erwartet.

Mit Blick auf das vierte Quartal rechnet der US-Medienkonzern damit, dass sich die Entwicklung bei den Anzeigeneinnahmen im Printbereich verbessern wird. Bei den Anzeigeneinnahmen im Onlinebereich will der Konzern ein Wachstum von 20% erreichen.

Ohne Sonderposten sieht Dow Jones Ende 2007 ein um mehr als 40% höheres Ergebnis je Aktie. In der ursprünglichen Schätzung hatte das Unternehmen ein Plus von 25% bis 40% in Aussicht gestellt.

Neben dieser und anderen Nachrichtenagenturen ist Dow Jones Herausgeber des "The Wall Street Journal" mit US-, internationalen und Online-Ausgaben, von "Barron's", dem "Far Eastern Economic Review", von "MarketWatch", von Dow Jones Indexes und Verleger der Ottaway-Gruppe von Regionalzeitungen.

Außerdem gehört zu Dow Jones die Datenbank Factiva und zusammen mit Hearst Corp SmartMoney. Nachrichteninhalte werden an den TV-Sender CNBC und Radiostationen in den USA geliefert.

News Corp hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Dow Jones unterzeichnet. Diese Transaktion dürfte voraussichtlich im vierten Quartal abgeschlossen werden.

Webseite: http://www.dowjones.com - Von Kathy Shwiff, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/smh

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.