Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1993 - 

EG-TK-Zulassungsvorschriften scharf kritisiert

Dr. Neuhaus und Toshiba bringen Notebook mit eigenem Funkmodem

Das in die Toshiba-Modelle der Baureihe "T 1800" eingebaute Funkmodem nutzt den neuen Mehrwehrtdienst "Modacom" der Telekom. Die Verbindung erfolgt ueber eine kleine Funkantenne, die an den PC angeschlossen ist. Das Modem wird intern ueber das Notebook mit Strom versorgt. Ist der PC abgeschaltet, speichert eine "Mail-Box" eingehende Informationen, so dass sie auch zu einem spaeteren Zeitpunkt abrufbar sind. Mit anderen Protokollen ist laut Dr. Neuhaus auch eine Umruestung vom Modacom-Dienst auf weitere europaeische und aussereuropaeische Dienste realisierbar.

Unter der Bezeichnung "Niccy 5000 CTX" und "Niccy 5000 SCSI" praesentierte der Hamburger Connectivity-Spezialist ein ISDN- Tischgeraet, das die beiden B-Kanaele der S0-Schnittstelle unterstuetzt und eine Uebertragungsgeschwindigkeit von 128 Kbit/s erreicht. Waehrend das CTX-Geraet ueber die Centronics-Schnittstelle eines PCs angeschlossen wird, erfolgt die Verbindung des SCSI- Modells ueber den SCSI-Adapter eines MAC- oder DOS-Rechners.

Im Rahmen der Produktpraesentation kritisierte Firmenchef Gottfried Neuhaus die Zulassungsvorschriften der einzelnen EG- Mitgliedsstaaten als "unfassbar". Der Zulassungskatalog umfasse 2000 Seiten, von einheitlichen Regelungen koenne noch keine Rede sein, so Neuhaus weiter. Im momentanen Stadium kostet die laenderspezifische Zulassung in Europa das Hamburger Unternehmen je Mitgliedsstaat eigenen Angaben zufolge etwa 250 000 Mark. Das sind Kosten, die die Endgeraete im Vergleich zu nicht zugelassenen Produkten laut Neuhaus deutlich verteuern. Allerdings erwartet der TK-Spezialist hier bereits fuer den Sommer 1993 eine Verbesserung der Marktsituation, wenn zusaetzlich zum Betrieb auch der Vertrieb von nicht zugelassenen Modems unter Strafe gestellt wird. Ein Ende des Booms fuer Fax-Modems prophezeit Neuhaus fuer 1995. Zu diesem Zeitpunkt verdraenge die zunehmende Verbreitung von E-Mail die konventionelle Fax-Kommunikation.

Trotz Rezession ist Neuhaus fuer das laufende Geschaeftsjahr optimistisch und rechnet mit einer Umsatzsteigerung von 50 auf 60 Millionen Mark. Fuer die von der Treuhand uebernommene Rostock Elektronik GmbH, die unter anderem die Modacom-Funkmodems produziert, erwartet der Firmenchef schwarze Zahlen erst im naechsten Jahr. Dieses Jahr rechnet Neuhaus noch mit einem Minus von 2,1 Millionen Mark, die durch eine Verlustruecklage von 2,5 Millionen Mark ausgeglichen werden koenne.