Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.1975

Dr. Rolf Stomberg (36), bisher verantwortlich für System-Planung und Realisierung bei der Deutschen BP in Hamburg, ist für voraussichtlich zwei Jahre als Manager, Project Development Unit, ins Londoner Head Office des multinationalen Mineralöl Konzerns ü

Dr. Rolf Stomberg (36), bisher verantwortlich für System-Planung und Realisierung bei der Deutschen BP in Hamburg, ist für voraussichtlich zwei Jahre als Manager, Project Development Unit, ins Londoner Head Office des multinationalen Mineralöl Konzerns übergewechselt.

Seine "rechte Hand", Dipl. Kaufmann Hans-Peter Wahlen (41), wird wahrend Stombergs Abwesenheit die beiden Abteilungen (39 Mitarbeiter) kommissarisch leiten. Wahlen: "Stomberg und ich haben den Laden auf Vordermann gebracht. Ich mache in seinem Stil weiter." rai

Hermann Stähler (54), Leiter des Philips Entwicklungs- und Produktionszentrums für Basis-Computer-Systeme in Eiserfeld, feierte am zweiten Januar 1975 sein 25jähriges Dienstjubiläum.

Stähler trat 1949 als Verkaufsingenieur in die damalige Siemag Vertriebs GmbH Dahlbruch ein. 1954 wurde er Geschäftsführer der späteren Siemag Feinmechanische Werke GmbH (Büromaschinen), die 1969 in den Philips Firmenverband einbezogen worden sind.

Stähler hatte sich in der Folgezeit insbesondere darum bemüht, die Eiserfelder Einheit zu einem tragenden Faktor in der Entwicklung der Philips Hauptindustriegruppe Data Systems werden zu lassen. (pi)

Max Böhler, Mitinhaber der Augsburger Maschinenfabrik Böhler und Weber (Böwe), Ist am 29 Dezember 1974 65 Jahre alt geworden.

Böhlers Name ist vor allem mit, der Entwicklung elektronisch gesteuerter und kontrollierter Maschinenkombinationen verbunden, die mehrere Prozesse, wie zum Beispiel Schneiden, Falzen, Kuvertieren, zu einem Arbeitsgang zusammenfassen. Die Böwe konnte sich im Bereich der Datenträger-Verarbeitung (DTV) zu einem der führenden Anbieter auf dem internationalen Markt profilieren. (pi)

Dr. Jürg Tschirren, alleiniger Geschäftsführer der Honeywell Bull GmbH, Köln, vollendete am 6. Januar 1975 sein 50. Lebensjahr.

Der gebürtige Berner gehört dem Unternehmen, beziehungsweise Vorgesellschaften, seit 23 Jahren an. 1956, als Einunddreißigjähriger, hatte er die Leitung der Schweizer Bull-Organisation in Zürich übernommen. Nach der Computer-Fusion zwischen Bull und General-Electric (GE) war er 1967 nach Köln übersiedelt, wo er als Geschäftsführer des Marketing-Bereichs die Vertriebs aktivitäten der deutschen Bull-GE-Filiale neu organisierte. Seit Zusammenführung der EDV-interessen von GE, der Compagnie de Maschines Bull und der Honeywell Inc. ist Tschirren in Köln oberster Honeywell-Bull-Boss. (pi)

Friedrich A. Meyer (38) geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter der ADV/ORGA-Unternehmensberatungsgruppe, Wilhelmshaven, ist anläßlich einer Tagung der Fachgruppe Datenverarbeitung des Bundes Deutscher Unternehmensberater (BDU) in Bonn erneut für drei Jahre zu deren Vorsitzenden gewählt worden.

In der Fachgruppe DV des BDU sind zur Zeit 21 führende deutsche DV-Beratungs und Software-Unternehmen zusammengeschlossen.

Meyers Ziel für die kommenden drei Jahre ist es, die Branche der Beratungs- und Softwarehäuser als "dritte Kraft" neben DV-Anwendern- und -Herstellern durchzusetzen. (pi)

Dipl. Ing. Heinz W. Dieckmann (38), von 1973 bis 1974 Leiter der Abteilung Information im Geschäftsbereich Datenverarbeitung der Siemens AG. in München, schnuppert wieder altvertraute Redaktionsluft. Von 1967 bis Ende 1972 bereits als technischer Redakteur im Ressort "Naturwissenschaft/Technik" des Handelsblatt, Düsseldorf, tätig, ist Diekmann ab 1. 1. 1975 Nachfolger seines ehemaligen Chefs, Hermann Laupsien geworden. Laupsien leitete dieses Ressort über 25 Jahre lang und scheidet nun aus Altersgründen aus. rai