Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2008

Dräger will Siemens aus Joint Venture herauskaufen - FTD

14.04.2008
HAMBURG (Dow Jones)--Die Drägerwerk AG & Co KGaA drängt den Technologiekonzern Siemens zum Rückzug aus dem Gemeinschaftsunternehmen für Medizintechnik. Vorstandsvorsitzender Stefan Dräger habe zu diesem Zweck bereits Anfang Februar bei Siemens-Vorstandschef Peter Löscher vorgesprochen, berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Montag unter Berufung auf Industriekreise.

HAMBURG (Dow Jones)--Die Drägerwerk AG & Co KGaA drängt den Technologiekonzern Siemens zum Rückzug aus dem Gemeinschaftsunternehmen für Medizintechnik. Vorstandsvorsitzender Stefan Dräger habe zu diesem Zweck bereits Anfang Februar bei Siemens-Vorstandschef Peter Löscher vorgesprochen, berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Montag unter Berufung auf Industriekreise.

Mit dem Vorstoß wolle Dräger den Zugriff auf sein wichtigstes Geschäftsfeld stärken, das rund zwei Drittel des Konzernumsatzes von zuletzt 1,8 Mrd EUR erwirtschaftet und an dem Siemens noch mit 25% beteiligt ist. Anfang 2007 hatte Dräger Siemens schon einmal 10% an dem Gemeinschaftsunternehmen abgekauft und damals rund 110 Mio EUR bezahlt. Dieses Mal dürfte noch ein Paket-Zuschlag dazukommen, vermutet die FTD.

Mit seinem neuen Plan stoße Dräger beim DAX-Konzern allerdings auf wenig Zustimmung. Zwar erklärte Siemens auf Zeitungsanfrage ebenso wie Stefan Dräger, die aktuellen Gespräche über das Gemeinschaftsunternehmen schlössen eine Änderung der Beteiligungsverhältnisse nicht aus.

Löscher habe das Ansinnen des langjährigen Partners jedoch an den Chef seiner Sparte Siemens Gesundheitssysteme, Erich Reinhardt, delegiert. Doch der treibe das Projekt ohne besonderem Elan voran. "Das Thema ist jetzt auf der Tagesordnung. Reinhardt ist aber nicht sonderlich begeistert", zitiert das Blatt aus dem Umfeld der Gespräche.

Webseite: http://www.ftd.de/ DJG/rio/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.