Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.2009

Drägerwerk erleidet im 2. Quartal erwartungsgemäß Gewinneinbruch

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk hat im zweiten Quartal wie erwartet einen herben Gewinneinbruch erlitten. Anders als im Auftaktvierteljahr, als das im TecDAX notierte Unternehmen netto rote Zahlen schrieb, erzielten die Lübecker nun wieder einen kleinen Gewinn: Unter dem Strich und nach Dritten lag das Plus nach Angaben vom Donnerstag bei 475.000 EUR nach 14,7 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk hat im zweiten Quartal wie erwartet einen herben Gewinneinbruch erlitten. Anders als im Auftaktvierteljahr, als das im TecDAX notierte Unternehmen netto rote Zahlen schrieb, erzielten die Lübecker nun wieder einen kleinen Gewinn: Unter dem Strich und nach Dritten lag das Plus nach Angaben vom Donnerstag bei 475.000 EUR nach 14,7 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Operativ verdiente die Drägerwerk AG & Co KGaA noch 8,6 (37,2) Mio EUR. Die Einnahmen stiegen zwischen April und Juni wider erwarten auf 468 (458) Mio EUR.

Mit den vorgelegten Zahlen schnitt der Medizintechnikkonzern auf Umsatz- und Nettogewinneben besser ab als erwartet, operativ jedoch schwächer. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten mit Einnahmen von 445 Mio EUR, einem EBIT von 10,0 Mio EUR und einem Ergebnis nach Steuern und Dritten von 300.000 EUR gerechnet.

Den Markt dürfte der herbe Gewinneinbruch nicht überraschen. Schließlich hatte Drägerwerk bereits Mitte Juni vor einem schwachen Geschäftsjahr gewarnt und angekündigt, das operative Ergebnis (EBIT) werde deutlich unter dem Vorjahrsniveau und unter den Markterwartungen liegen.

Diese Einschätzung bestätigte der TecDAX-Konzern am Donnerstag. Zudem rechnet das Unternehmen für 2009 weiter mit einem Umsatzrückgang um 5% und somit einer schwächeren Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte.

Webseite: www.draeger.com - Von Nico Schmdit, Dow Jones Newswires, +49 - (0)69 297 25 114; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.