Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.2009

Drägerwerk stellt Angaben zum EBIT-Ziel 2009 klar

LÜBECK (Dow Jones)--Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im Anschluss an eine Telefonkonferenz Angaben zum EBIT-Ziel für 2009 klargestellt. Das Unternehmen erwartet demnach für das laufende Geschäftsjahr nicht wie ursprünglich berichtet ein EBIT von 97,1 Mio EUR. Vielmehr sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Dräger auf einer Telefonkonferenz, dass das EBIT 2009 wohl nahe Null liegen würde, wären nicht umfassende Einsparmaßnahmen eingeleitet worden. Eine konkrete Prognose für das EBIT unter Berücksichtigung der Einsparmaßnahmen gab das Unternehmen jedoch nicht.

LÜBECK (Dow Jones)--Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im Anschluss an eine Telefonkonferenz Angaben zum EBIT-Ziel für 2009 klargestellt. Das Unternehmen erwartet demnach für das laufende Geschäftsjahr nicht wie ursprünglich berichtet ein EBIT von 97,1 Mio EUR. Vielmehr sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Dräger auf einer Telefonkonferenz, dass das EBIT 2009 wohl nahe Null liegen würde, wären nicht umfassende Einsparmaßnahmen eingeleitet worden. Eine konkrete Prognose für das EBIT unter Berücksichtigung der Einsparmaßnahmen gab das Unternehmen jedoch nicht.

Bei den fälschlicherweise als EBIT-Ziel bezeichneten 97,1 Mio EUR handelt es sich dagegen um die nach Unternehmensangaben bisher gültigen Markterwartungen der Analysten.

Es folgte eine präzisierte Fassung der Meldung von 10.28 Uhr:

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk rechnet aufgrund der Wirtschaftskrise 2009 mit einem deutlichen Gewinneinbruch. Wie Vorstandsvorsitzender Stefan Dräger am Dienstag auf einer Telefonkonferenz erklärte, würde das operative Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr wohl nahe Null liegen, wäre nicht ein umfassendes Sparprogramm eingeleitet worden. Eine konkrete Prognose für das EBIT unter Berücksichtigung der Einsparmaßnahmen gab das Unternehmen jedoch nicht.

Am Vorabend hatte das Lübecker Unternehmen bereits angekündigt, dass das operative Ergebnis (EBIT) deutlich unter dem Vorjahrsniveau und unter dem Konsens der Analystenerwartungen von gut 97 Mio EUR liegen wird. 2008 hatte Drägerwerk auf Konzernebene einen operativen Gewinn von 105,8 Mio EUR erzielt und vor Sonderposten von 130,5 Mio EUR.

Ursächlich für den erwarteten Gewinneinbruch sind ein zu erwartender Umsatzrückgang von rund 5% sowie eine Verschiebung des Produktmixes hin zu ertragsschwächeren Produkten.

Gegensteuern will Drägerwerk nun mit einem umfassenden Sparprogramm, mit dessen Hilfe ab dem Jahr 2011 ein positiver Ergebniseffekt von 100 Mio EUR gegenüber 2008 erzielt werden soll. Erste Einsparungen erwartet der TecDAX-Konzern aber bereits im laufenden Jahr.

Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk rechnet infolge des gestarteten Sparprogramms mit Restrukturierungskosten von 35 Mio bis 40 Mio EUR. Nach Einschätzung von Finanzvorstand Gert-Hartwig Lescow werden die Einsparungen bereits in diesem Jahr höher liegen als die Kosten

Webseite: http://www.draeger.com DJG/ncs/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.