Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1997

DRAM-Preise fallen weiter

MÜNCHEN (CW) - Der anhaltende Preisverfall bei 16-Mbit-DRAMs (Dynamic Random Access Memories) könnte zu noch niedrigeren Preisen bei Speichermodulen und Rechnersystemen führen. Auf dem Spotmarkt sank der Preis für diese momentan am häufigsten eingesetzte Speicherchip-Variante teilweise unter sechs Dollar.

Nach Ansicht von Branchenexperten wie Mario Morales vom Marktforschungsinstitut IDC könnte sich die Talfahrt noch weiter fortsetzen, weil etliche Hersteller in den kommenden zwei Quartalen versuchen würden, Marktanteile zu gewinnen. Eine ähnliche Entwicklung ist bei der nächsten Generation von DRAM-Bausteinen, den 64-Mbit-Chips, zu beobachten. Diese Komponenten kosteten im Januar 1996 noch je 250 Dollar und fielen innerhalb von zwölf Monaten auf 90 Dollar. Gegenwärtig sind die Chips schon für 40 bis 45 Dollar zu haben.