Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.1991 - 

Produktofferten insbesondere für Programmierer

Drei Anbieter erleichtern die TCP/IP-Integration in Windows

FRAMINGHAM(IDG) - Die drei Anbieter Netmanage, Wollonggong und Visionware präsentieren neue Produkte oder Updates, die eine leichtere Integration von TCP/IP bei der Anwendungsentwicklung für Microsofts Windows 3.0 ermöglichen sollen.

Das von der Netmanage Inc. aus Cupertino stammende Paket "Newt" gewährleistet die Ablauffähigkeit mehrerer Anwendungen unter TCP/IP in verschiedenen Fenstern. "Für den Windows-Programmierer sieht Newt wie eine dynamische Verbindungs-Bibliothek aus." Dadurch werde der Entwickler von den Kommunikations-Protokollen abgeschirmt.

Das Developer-Kit für Newt mit der genauen Bezeichnung Newt-Software Development Kit (SKD) ist bereits verfügbar und kostet 500 Dollar.

Produkt beinhaltet die Network Driver Interface Specification und Socket-Interfaces auf der Basis von Berkeley Unix 4.3 BSD.

Netmanage bietet darüber hinaus verschiedene applikationsbezogene Dienste für Newt an, so zum Beispiel Telnet, Services für die Terminal-Host-Kommunikation, FTP (File Transfer Protocol) und das Ping-Protokoll zur Statusbestimmung der Netzwerk-Knoten. Die Preise für die genannten Ergänzungen liegen zwischen 400 und 500 Dollar.

API-Tool-Kit wurde aufgefrischt

Die Wollonggong Group Inc. hat ihr API-Tool-Kit für Entwickler aufgefrischt, ebenfalls mit dem Ziel eines problemlosen TCP/IP-Handlings im Rahmen der Anwendungsgenerierung für Windows 3.0. Das "Application Program Interface", früher bekannt als sogenanntes WIN/API für DOS, bindet jetzt eine TCP/IP-Schnittstelle für Anwendungen im protectedmode ein. Das Update-Produkt in der Preislage von 200 Dollar unterstützt Multitasking-Applikationen sowie Telnet-Sessions in mehreren Fenstern.

Bei der Visionware Ltd. aus Leeds in England befindet sich eine "Neufassung" für die Microsoft-Benutzeroberfläche in Vorbereitung. So soll eine neue Version der Window-Server-Software "Xvision" für PCs angeboten werden. Xvision, das TCP/IP für den Transport benützt, läßt sich auf der Basis von X-Windows einsetzen und erlaubt es nach Angaben der britischen Firma mit Cut-und-Paste-Mechanismen Textstellen aus DOS- und X-Windows-Anwendungen in die jeweils andere Umgebung zu übernehmen. Version 4.0, die im April für 499 Dollar erhältlich sein wird, unterstützt das X11r4-Protokoll und gibt dem Benutzer Funktionen an die Hand, um die Inhalte von verdeckten Fenstern zu speichern. Gleichermaßen vorgesehen sind ein neuer Xvision-Manager und eine Online-Hilfe für Windows 3.0.