Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1989 - 

Ein komplettes Konstruktionssystem von IBG:

Drei CAD-Komponenten vereint

MÜNCHEN (CW) - Die IB/G GmbH aus Darmstadt hat aus drei Grundkonfigurationen von britischen Computer-Herstellern eine komplette CAD-/CAM-Anlage zusammengestellt. Das System mit der Bezeichnung Powerpack besteht aus einem AT-kompatiblen Rechner, Grafikkarte und Rollenplotter.

Als Hardwareplattform wird ein OS/2- und netzfähiger "Nibus"-Rechner von Research eingesetzt. Er ist mit 2 MB RAM - erweiterbar bis auf 16 MB - und Cachespeicher ausgestattet. Getaktet mit 25 Megahertz leistet die CAD-/CAM-Workstation 5 MIPS.

Die integrierte "HiSpeed"-Grafikkarte hat eine Displaylistenverwaltung und einen Videospeicher mit einer Kapazität von 2 MB. Das Board ist an CAD-/CAM-Softwarepakete wie AutoCAD (Version 9 und 10), Robocad, Versacad, Unicad und Micro-Station angepaßt.

Für die Zeichnungsausgabe kann wahlweise ein A0- oder A1-Rollenplotter an das System angeschlossen werden. Beide Plottertypen haben eine Beschleunigung von 5,6 G und arbeiten mit einer Papiervorschubgeschwindigkeit von maximal 800 Millimetern pro Sekunde.

Alternativ stehen dazu ein Bleistiftplotter und ein elektrostatischer Plotter zur Verfügung. Die Komplettanlage "Powerpack" wird ohne Anwendersoftware ausgeliefert. Der Preis beträgt je nach Ausstattung der Peripherie zwischen 30 000 und 80 000 Mark.