Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.03.1996

Drei der vier Topunternehmen verlieren in USA

MUENCHEN (CW) - Fuer drei der vier fuehrenden Anbieter von Notebooks war das vergangene Jahr in den USA nicht so erfreulich: IBM, Compaq und Apple mussten Marktanteile abgeben. Spitzenreiter Toshiba konnte demgegenueber seine Position mit einem Anteil von 20 Prozent konsolidieren. Die zweitplazierte IBM buesste gegenueber 1994 (12,6) Marktanteile ein. 11,5 Prozent aller in den USA verkauften Notebooks stammten aus den Big-Blue-Produktionsstaetten. Auch Compaq verlor an Boden: 12,3 Prozent Marktanteil 1994 stehen nur mehr 10,8 Prozent im vergangenen Jahr entgegen. Apple musste ebenfalls Federn lassen: Hatten die Kalifornier 1994 noch einen zweistelligen Marktanteil (10,2), so fiel dieser 1995 auf 8,4 Prozent. Insgesamt wuchs der US-Markt fuer Notebooks 1995 im Vergleich zu 1994 um 12 Prozent von 3,2 auf 3,6 Millionen verkaufte Einheiten. In Deutschland lag 1994 Toshiba mit einem Marktanteil von 15 Prozent knapp vor Compaq. Vobis, Escom, SNI und Apple folgten auf den Plaetzen, die IBM lag nur auf Rang acht. Im Jahr darauf haben die beiden Erstplazierten die Plaetze getauscht. Dritter ist nun SNI vor Vobis und IBM. Apple liegt weiter auf Rang sechs.