Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.2012 - 

So wird 2013

Drei Fragen an Ian Kilpatrick, Wick Hill

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig. In seiner Freizeit liest und hört er Bücher aus Wissenschaft, Technik und Geschichte - wohl ein Überbleibsel seines Studiums der Naturwissenschaften und von Geschichte als Abiturfach.
Email:
Connect:
Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt nach ihren Aussichten für 2013 befragt. Hier antwortet Ian Kilpatrick, Chairman der Wick Hill Group, eines VADs mit Hauptsitz bei London und Niederlassung in Hamburg+

Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt nach ihren Aussichten für 2013 befragt. Hier antwortet Ian Kilpatrick, Chairman der Wick Hill Group, eines VADs mit Hauptsitz bei London und Niederlassung in Hamburg.

Ian Kilpatrick, Chairman der Wick Hill Group: "Die schwere wirtschaftliche Lage wird sich auch 2013 auf den IT-Sektor auswirken."
Ian Kilpatrick, Chairman der Wick Hill Group: "Die schwere wirtschaftliche Lage wird sich auch 2013 auf den IT-Sektor auswirken."
Foto: Wick Hill

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2013 ein?

Ian Kilpatrick: Die schwere wirtschaftliche Lage wird sich auch 2013 auf den IT-Sektor auswirken. Es wird, meiner Ansicht nach, diesbezüglich keine fundamentalen Änderungen im nächsten Jahr geben. Der IT-Markt hat jedoch noch ein riesiges Wachstumspotenzial, betrachtet man allein die Themen Mobilität oder das so genannte "Internet der Dinge". Es gibt viele Möglichkeiten, Applikationen zu entwerfen, die den Alltag vereinfachen. Das mit technischen Ideen und neuen Ansätzen umzusetzen, schafft Arbeitsplätze und fördert das Wachstum.

Was kommt 2013 auf Ihr Unternehmen zu?

Ian Kilpatrick: Als Distributor sind wir ein Teil des Marktes und nehmen Einfluss auf seine Entwicklung. Wir gehen trotz europäischer Rezession mit positiven Signalen voran und planen, unsere Value Added Services und unser Produktportfolio noch weiter auszubauen. Zusätzliches Personal sorgt für einen optimierten Kundenservice. Unser erklärtes Ziel für 2013 ist es, unsere Fachhandelspartner noch besser zu unterstützen und mit Ihnen ik kommenden Jahr eine stärkere Position am Markt zu erreichen. Mit Hilfe unserer starken Vertriebspartner konnten wir den Umsatz in den letzten drei Jahren um rund 50 Prozent steigern.

Was werden 2013 die Trends der ITK-Branche sein?

Ian Kilpatrick: Sicherheitsthemen werden immer stärker in den Fokus der Wirtschaft treten und bleiben daher hochaktuell. Meine Prognose ist, dass ferner Mobile Device Management (MDM), "Bring Your Own Device" (BYOD und das damit verbundene Thema "drahtloser Netzwerkzugang" weiter relevant bleiben werden. Hinzu kommt, dass mit dem neuen Gigabit-WLAN, eine neue Qualität von WLAN-Netzen für Unternehmen auf dem Markt erscheint. Zudem haben die neuen Router mit dem Standard 802.11ac einen großen Einfluss auf den Wireless-Bereich. All jene Tendenzen könnten dazu führen, dass der drahtlose Zugang den Draht gebundenen als erste Wahl beim Netzwerkzugang langfristig ablösen wird. Die daraus resultierenden Verbesserungen in punkto Security und Compliance werden die Bedenken beim Cloud Computing nach und nach abbauen und so das Wachstum unterstützen. (rw)

Newsletter 'Technologien' bestellen!