29.12.2011 - 

Wie wird 2012

Drei Fragen an Oliver Tuszik, Computacenter

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig. In seiner Freizeit liest und hört er Bücher aus Wissenschaft, Technik und Geschichte - wohl ein Überbleibsel seines Studiums der Naturwissenschaften und von Geschichte als Abiturfach.
Email:
Connect:
Wie sind die Aussichten für die ITK-Branche im kommenden Jahr 2012? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt dazu befragt. Hier antwortet Oliver Tuszik, Vorstandsvorsitzender und CEO der Computacenter AG & Co. oHG, Chef des größten deutschen IT-Systemhauses.

Wie sind die Aussichten für die ITK-Branche im kommenden Jahr 2012? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt dazu befragt. Hier antwortet Oliver Tuszik, Vorstandsvorsitzender und CEO der Computacenter AG & Co. oHG, Chef des größten deutschen IT-Systemhauses.

Herr Tuszik, wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2012 ein?

Oliver Tuszik: Trotz der volkswirtschaftlichen Turbulenzen ist die Krise in der Realwirtschaft bisher nicht angekommen. Entsprechend steht auch die ITK-Branche gut da. Spannend wird sein, wie sich die Schuldenkrise weiter entwickeln und ob sie auf die Realwirtschaft durchschlagen wird. Aktuell gehe ich davon aus, dass wir 2012 wieder eine positive Entwicklung sehen werden. Allerdings wird das Wachstum schwächer ausfallen als 2011. Aber aufgrund der Schuldenkrise ist es dieses Jahr ein Blick in die Glaskugel. Keiner kann wirklich sagen, wohin die Reise gehen wird.

Oliver Tuszik, Vorstandsvorsitzender und CEO der Computacenter AG & Co. oHG, Chef des größten deutschen IT-Systemhauses
Oliver Tuszik, Vorstandsvorsitzender und CEO der Computacenter AG & Co. oHG, Chef des größten deutschen IT-Systemhauses
Foto: Computacenter

Was kommt 2012 auf Ihr Unternehmen zu?

Tuszik: 2011 ist bisher ein erfolgreiches Jahr für Computacenter. Neben dem sehr guten Produktgeschäft haben wir zahlreiche langfristige Serviceverträge und Managed-Services-Deals - national sowie auch international - gewonnen. Daher werden wir uns 2012 darauf konzentrieren, unsere Services zu implementieren. Aber natürlich werden wir auch im kommenden Jahr auf Wachstum setzen und vertriebsseitig sehr aktiv sein. Eine Herausforderung, die nicht nur Computacenter, sondern alle IT-Unternehmen haben, ist der Fachkräftemangel. Die ganze Branche muss weiter daran arbeiten, die IT für junge Menschen interessant zu machen..

Was werden 2012 die Trends der ITK-Branche sein?

Tuszik: Aus meiner Sicht werden uns Mobility, Tablets und Bring your own Device (ByoD) auch 2012 weiter beschäftigen. Das hängt einfach damit zusammen, dass sich die Art zu arbeiten weiter verändert und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die aufgeführten Themen von ihrem Arbeitgeber fordern. Und natürlich wird Cloud Computing in jeder Ausprägung Trend sein: Sei es der Zugriff auf Angebote in der Public Cloud, der Aufbau von Private Clouds oder die Nutzung von virtualisierten Clients, die im Rechenzentrum eines IT-Dienstleisters liegen. (rw)

Lesen Sie hier, was andere führende Köpfe des ITK-Channels für 2012 erwarten.

Newsletter 'Technologien' bestellen!