Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.02.1989 - 

Zuverlässige Informanten aus dem Apple-Haus verkünden:

Drei neue Macintosh-II-Computer

MÜNCHEN (CW) - Die Gerüchteküche um "Billig"-Macintosh-Rechner brodelt: Während Apple-Chef John Sculley mit dem Zitat "Wir bringen die nächsten zwei bis drei Jahre keinen Lowcost-Mac auf den Markt" die Gerüchte entschieden zurückweist, kündigen zuverlässige Informanten aus der Apple-Gemeinde drei neue "Billig"-Macintosh-II-Computer an.

Was erst ein Gerücht war, hat Apple vor ein paar Tagen bestätigt:

den Macintosh SE/30 "Mongoose". Er soll die vierfache Leistungsfähigkeit seines Vorgängers SE besitzen.

Ausgestattet mit einem 16-MHz-Prozessor 68030 von Motorola, einem Arithmetik-Koprozessor 68882 und 4 MB RAM (bis zu 8 MB erweiterbar), übertrifft der SE/30 den SE bei weitem. Das gleiche gilt für den Preis: Der 2-MB-Rechner, der serienmäßig mit einer 40-MB-Festplatte ausgeliefert werden soll, kostet 13 000 Mark. Das 4-MB-Modell wird für etwa 15 000 Mark angeboten. Damit konkurriert der Apple-Macintosh mit High-Performance-Lösungen aus der MS-DOS-Welt.

Während die Vorstellung des SE/30 zur Zeit heiße Diskussionen in der Computer-Welt entfacht, kündigen Insider aus der Apple-Gemeinde hinter vorgehaltener Hand bereits drei weitere Macintosh-II-Rechner an.

Einem Modell dieses Rechnertrios habe Apple den Codenamen "Cobra" gegeben. Offiziell soll er jedoch unter der Bezeichnung Mac IIcx eingeführt werden. Bei dem "Neuen" handle es sich um eine abgespeckte Version des Macintosh-Computers IIx. Er soll eine Multiprozessor-Architektur haben, basierend auf 25-MHz-, beziehungsweise 33-MHz-Prozessoren der Serie 68030. Integriert seien außerdem ein Numerik-Koprozessor 68882 sowie ein RISC-Prozessor der Reihe AMD 29 000 mit einer neuen Version von "Quickdraw". Die Software-Kompatibilität zu all den anderen PCs der Macintosh-Linie soll mit dem neuen Mac IIcx voll gewährleistet sein. Der Preis des Mac IIcx werde etwa unter dem des Mac IIx liegen.

Schenkt man den Kaffeesatzlesern Glauben, so wird die neue "Billig"-Mac-Maschine bereits auf der CeBIT-Messe in Hannover von Anwendern und Apple-Erzrivalen bestaunt werden können. Über die technischen Daten und Preise der beiden neuen Macintosh-Rechner Mac IItx und IIe, die dieses Jahr auf der Macworld Expo in Boston vorgestellt werden sollen, schweigt man sich noch aus.