Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

M.A.I. Deutschland GmbH:

Drei Superminis und ein Mikro

14.10.1983

Die Modelle der neuen Supermini-Serie 8000 bilden einen Schwerpunkt des Messeangebotes der M.A.I. Deutschland GmbH, Frankfurt. Die drei Maschinen sind laut Hersteller kompatibel zu den anderen M.A.I.-Rechnern.

Vom Einstiegsmodell 8010 mit bis zu 16 interaktiven Bildschirmarbeitsplätzen kann die Serie bis auf 96 Terminals aufgerüstet werden. Die Superminis laufen unter dem neu entwickelten virtuellen Betriebssystem BOSS/VS. Entsprechend dem Prinzip der dynamischen Speicherverwaltung lagert das Betriebssystem automatisch alle inaktiven Programmund Datensegmente aus, beziehungsweise gibt den Platz von unveränderten Segmenten frei. Dem Benutzer stehe dadurch eine praktisch unbegrenzte Hauptspeicherkapazität zur Verfügung.

BOSS/VS unterstütze alle Merkmale des Exdended Business Basic. Diese Sprache beinhalte wichtige Funktionen für die kommerzielle Programmierung und ermögliche gleichzeitig die Gestaltung von bedienerfreundlichen Anwendungsprogrammen. Programme auf bereits eingesetzten kleineren M.A.I.-Anlagen können M.A.I. zufolge durch einfache maschinelle Konvertierung übernommen werden.

Bei der Serie 8000 handelt es sich um 32-Bit-Superminicomputer mit einer Dual-Bus-Struktur. Diese Struktur entlastet die Zentraleinheit von der Ein-/Ausgabeverarbeitung. Alle Daten für die interne Verarbeitung und für die Kommunikation mit den Terminals werden deshalb über einen getrennten 32-Bit-Datenbus transportiert. Aktive E/A-Prozessoren übernehmen dafür die Verwaltung solcher Daten, deren Bestimmung Magnetplatten, Magnetbänder oder Drucker sind. Bei den Modellen 8020 und 8030 wird die Leistungsfähigkeit durch den Einsatz einer zweiten (8020) beziehungsweise einer zweiten und dritten (8030) CUP gesteigert.

Einen zweiten Schwerpunkt, neben der Vorstellung der neuen Systemfamilie 8000, bildet das M.A.I.-Mikroangebot auf der SYSTEMS. Alle auf dem Mikro 10 eingesetzten Programme sind auf d r Computerserie 8000 und auf den M.A.I.-Systemen 110, 210 und 30 kompatibel. Gemeinsam mit Händlern und Softwarepartnern werden Branchenlösungen für Kfz-Betrieb, , Steuerberater, Optiker und Reifenhändler vorgestellt.

Das tragbare Stand-alone-System verfügt über zwei integrierte Diskettenlaufwerke und eine getrennte Tastatur. Der 12-Zoll-Bildschirm ermöglicht die Darstellung von Grafik Als externe Speichermöglichkeiten stehen bis zu zwei Disketteneinheiten (Kapazität 1,2 MB) oder Magnetplattenlaufwerke zur Verfügung. Die Kapazität der 5 l/4-Zoll-Winchesterfestpaltte beträgt wahlweise 10 oder 20MB.

Informationen: M. A. I. Deutschland GmbH, Hahnstraße 31-35, 6000 Frankfurt 71 Tel.: 06 11/66 91 -0. Halle: 21, Stand: 21102 (Hauptstand) Halle: 23, Stand: 23403 (Mikroanwendungen)