Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.2002 - 

Flexible Auswahl der Programmversionen möglich

Dritte Version von Debian auf CD-ROM am Markt

BERLIN (PI) - Wer sich die Download-Zeiten ersparen will, bekommt von der Berliner Fachbuchhandlung Lehmanns für 25 Euro die neue Version 3.0 von "Debian GNU/Linux".

Acht CDs umfassen die kompletten Debian-Pakete. Version 3.0 gibt es mit den Kerneln 2.2.20 und 2.4.18. Das Grafiksubsystem ist Xfree86 im stark erweiterten neuen Release 4.1, als Journaling File-System stehen Ext3 und Reiser-FS zur Auswahl. Die kryptografische Software SSH beziehungsweise Open-SSL ist integriert. Der Anwender kann zwischen den Benutzeroberflächen KDE 2.2 und Gnome 1.4 wählen. Zum Paket gehören die Web-Browser Mozilla, Galeon und Konquerer sowie das Büropaket "Open Office 1.0". Das 750 Seiten starke deutschsprachige Benutzerhandbuch liegt in den Formaten PDF und HTML vor. Die Programme zur Verwaltung von Paketen, "dpkg" und "apt", sind verbessert. Letzteres unterstützt nun das "Pinning" von Paketen, macht es also möglich, Programmversionen aus verschiedenen Entwicklungsständen (testing, unstable, stable) auszuwählen, während das eigentliche System auf einem anderen Release-Stand bleibt. Apt sorgt dafür, dass alle Abhängigkeiten erfüllt werden, und lädt die benötigten Pakete automatisch auf das System. Zum alten und nicht bei jedem beliebten Installationsprogramm "dselect" gibt es mit "aptitude" eine Alternative.

Im neuen Debian-Release sind mehr sicherheitsorientierte Programme enthalten, beispielsweise zur Administration einer Firewall, zur Sicherung des Rechners oder zur Entdeckung von Einbrüchen. Durch eine Erweiterung des Paketsystems können nun zu jedem Paket die digitalen Checksummen geprüft werden, was bei Nichtübereinstimmung eine Installation verhindert. Dies macht automatische Updates via Internet sicherer. (ls)