Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.1984 - 

Vier neue Drucker von Brother mit spezieller Farbbandkassette:

Drop-in-System hält die Finger sauber

BAD VILBEL (pi) - Verstärkt will sich die Brother GmbH, Bad Vilbel, auf dem deutschen Druckermarkt betätigen. Das Unternehmen bringt dazu vier neue Printer heraus.

Der Typenrad-Schönschreibdrukker HR-35 zeichnet sich laut Anbieter durch ein scharfes Schriftbild aus und eigne sich für den Einsatz in der Textbe- und -verarbeitung. Er ermögliche es den auszudruckenden Text gleichzeitig zu speichern, so daß der Text beliebig wiederholt werden kann. Die Speicherfunktion übernimmt ein 7 KB Text-Wiederholspeicher.

Der HR-35 hat Einzelblatteinführung und verfügt darüber hinaus über einen Traktor, der für eine exakte Papierführung sorgt. Die Druckrichtung ist bidirektional. Auch erlaube der HR-35 Zwei-Farben-Druck (rot/schwarz) zum Hervorheben von Textstellen. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei 35 Zeichen pro Sekunde.

Das Gerät enthält die von Brother entwickelte Drop-in-Kassettensysteme mit Karbon- beziehungsweise Nylonbänder. Die Farbbänder ruhen in einem durchsichtigen Kunststoffgehäuse und ermöglichten ein Auswechseln, ohne sich die Finger schmutzig zu machen. Brother gibt den Preis für das Modell HR-35 mit etwa 3500 Mark an.

Hinter der Modellbezeichnung HR-5 verbirgt sich ein kleiner transportabler Thermo-Drucker. Dieser Drukker (9 x 9 Matrix) kann, so Brother, sowohl mit Batterie als auch über Netzteilanschluß betrieben werden. Die Geschwindigkeit wird vom Hersteller mit 30 Zeichen in der Sekunde angegeben. Der HR-5 verarbeite Papier im Rollenformat auf DIN A4 Größe mit maximal 80 Zeichen pro Zeile.

Dieses Modell ist anschließbar an Homecomputern und läßt sich gut als Protokolldrucker einsetzen. Zu einem späteren Zeitpunkt ist ebenfalls der Einsatz für Btx vorgesehen. Brother bietet den HR-5 für 599 Mark auf dem deutschen Markt an.

Mit dem L 1000-Low-Cost-Drucker, 9 x 9 Matrix, bietet Brother einen neuen Nadeldrucker an, der 50 Zeichen pro Sekunde schreibt. Der L 1000 druckt seinen Text in Proportionalschrift mit 80 Zeichen pro Zeile auf DIN A4 Papier und könne auch für grafische Aufgaben eingesetzt werden. Dieser Drucker kostet 700 Mark.

Das neue Modell M 2024 L ist das Top-Modell das Brother zur Zeit auf dem deutschen Markt anbietet. Bei Normalgeschwindigkeit druckt er bis zu 160 Zeichen pro Sekunde und bei Schönschrift 96 Zeichen pro Sekunde. Der Druckkopf besteht aus 24 Nadeln in Zick-Zack-Anordnung. Die Druckrichtung ist bidirektional mit logischer Kopfpositionierung, das heißt es kann sowohl vor- als auch rückwärts geschrieben werden.

Der M 2024 L verwendet Endlosund Einzelblatt. Ein Papierschneider ermöglicht einen 25-Millimeter-Abschnitt. Die Arbeitsweise ist mit 64 dBA leise und damit bürofreundlich. Der Hersteller verwendete bei diesem Modell mehr Elektronik, dadurch ist einerseits eine höhere Zuverlässigkeit gegeben, andererseits ist der Verschleiß geringer durch ein Minimum an mechanischen Teilen.

Auch dieser Impact-Nadeldrucker verfügt, wie alle Brother-Drucker über die Drop-in-Kassettensysteme mit Karbon beziehungsweise Nylonbändern. Brother verkauft sein Top-Modell für etwa 4000 Mark.

Informationen: Brother GmbH, Im Rosengarten 14, 6368 Bad Vilbel, Tel.: 0 61 93/20 71.