Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.2002 - 

Fünf neue Tintenstrahler

Drucker-Rundumschlag bei Canon

MÜNCHEN (pi) - Mit fünf neuen Farbtintenstrahlern will Canon den Bedürfnissen unterschiedlichster Anwender - vom PC-Einsteiger über den ambitionierten Digitalfotografen bis hin zum Profi - entgegenkommen. Zu haben sind die Printer ab Februar.

Den aktuellen Canon-Druckern kommen laut Hersteller eine Reihe von Neuerungen zugute: So soll beispielsweise die "Vivid-Photo"-Technik mit Hilfe ausgefeilter Treiberalgorithmen nicht nur bestimmte Farben verstärken, sondern den Farbbereich über die gesamte Skala erweitern.

Das neue Einsteigermodell "S200" (79 Euro) empfiehlt Canon nicht nur für die Ausgabe von Texten und Grafiken - dank seiner Auflösung von 2880 dpi sowie der "High-Colour"-Tinte soll es auch hochwertige Fotodrucke ausspucken. Die Leistung des hinsichtlich Installation und Handhabung pflegeleichten Neuzugangs gibt der Hersteller mit bis zu fünf Monochrom- beziehungsweise drei Farbseiten pro Minute an.

Die beiden als Bürodruccker konzipierten, sparsamen Tintenstrahler "S520" und "S750" verfügen über einzeln austauschbare Tintentanks und sollen mit einer Tröpfchengröße von lediglich fünf Picolitern bei maximal 2400 dpi unter anderem randlosen, vollflächigen Druck ermöglichen. Während Canon den S520 (199 Euro) mit einer Geschwindigkeit von 14 Schwarzweiß- oder neun Farbseiten pro Minute in erster Linie als zuverlässigen Korres-pondenzdrucker empfiehlt, soll der S750 (249 Euro) über Leistungsreserven auch für gehobene Ansprüche an die Farbwiedergabe verfügen. Sein Tempo (pro Minute 20 Seiten monochrom, 13 Seiten in Farbe) verdankt das Gerät nicht zuletzt dem Papiertransport, der über vier Motoren erfolgt. Zudem soll das bidirektionale Druckverfahren des Geräts für homogene, streifenfreie Farbflächen sorgen.

Fotodruck ohne lange Wartezeiten verspricht Canon wiederum beim Einsatz des A4-Druckers "S900" (449 Euro) sowie seines baugleichen A3- beziehungsweise A3-Überformat-Kollegen "S9000" (599 Euro). Sieben Farb- oder Schwarzweißseiten (A4-Format) pro Minute geben die beiden Fotoexperten aus - die Ausgabe eines Fotos im hochauflösenden Fotomodus sollen sie dabei in lediglich 60 Sekunden meistern. Laut Hersteller ermöglicht der S9000 randlosen Druck auf Papier auch im A3-Format und eignet sich damit insbesondere für die Präsentation von Entwürfen oder digitalen Reinzeichnungen. (kf)