Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.2004 - 

Im Billigsegment fehlen Management-Funktionen

DSL-Router für weniger als 50 Euro

MÜNCHEN (CW) - Die Preise für DSL-Router scheinen nur eine Richtung zu kennen: nach unten. Einen neuen Tiefpunkt markiert derzeit mit unter 50 Euro der "USR 8003 Breitband Router" von US Robotics.

Kosteten vor rund zwei Jahren einfache DSL-Router noch 200 Euro und mehr, so sind Modelle wie der USR 8003 nun bereits für 49,90 Euro erhältlich. Trotz des niedrigen Preises wartet das Gerät mit vier 10/100-Mbit/s-Ethernet-Ports auf sowie einem WAN-Port für den Anschluss von DSL- oder Kabelmodem. Für die Sicherheit im Netz sorgt eine einfache integrierte Firewall. Durch Hinzufügen weiterer Hubs oder Switches erhalten so bis zu 253 PCs einen breitbandigen Netzzugang.

Dabei beherrscht das Gerät die gängigen Protokolle wie PPP over Ethernet (PPPoE), VPN Pass-through für PPTP, IPsec und L2TP. Zudem ist der Router als DHCP-Server einsetzbar, der den Clients dynamisch IP-Adressen zuweist.

Vergeblich sucht der Anwender bei diesem Preis aber erweiterte Management-Features wie Remote-Administration oder eine hardwareseitige Unterstützung von VPNs. Damit sich das Schnäppchen im Unternehmenseinsatz nicht als versteckte Kostenfalle entpuppt, sollten zumindest Teleworker oder Mitarbeiter in Zweigstellen über Grundkenntnise der Router-Konfiguration verfügen, um die Geräte ohne teuren Technikerbesuch selbst einstellen zu können. (hi)