Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


26.11.2007

Dubai International Capital kauft "beträchtlichen" Sony-Anteil

TOKIO (Dow Jones)--Die Dubai International Capital LLC (DIC) hat sich bei dem japanischen Elektronikkonzern Sony Corp eingekauft. Details über die Größe oder den Wert des akquirierten Anteils wurden dabei nicht bekannt. Es handele sich um eine "beträchtliche" Beteiligung, teilte DIC, das internationale Investmentunternehmen der Dubai Holding, am Montag mit.

Auch ein Sony-Sprecher machte keine genaueren Ausführungen zu den Details der Transaktion. Dabei scheint es wahrscheinlich, dass der staatliche Investitionsfonds des Emirats Dubai einen Sony-Anteil von weniger als 5% gekauft hat. Bei jeder Akquisition, die oberhalb der 5%-Grenze liegt, müsste die Transaktion nach japanischem Recht angemeldet werden - Sony müsste diese dann öffentlich bekannt machen.

Gemessen an gegenwärtigen Marktpreisen würden 5% des Kapitals von Sony etwa einem Investitionsvolumen von 277 Mrd JPY entsprechen.

DIC teilte in einer Presseerklärung mit, dass sich der Konzern zu dieser Investition entschieden habe, weil Sony ihre Geschäftsstrategie permanent auf Kapitaleffizienz und Wertschöpfung fokussiere. DIC-CEO Sameer Al Ansari sagte, Sony sei eine "unwiderstehliche" Investmentmöglichkeit gewesen, und die Transktion trage dem Ziel Rechnung, in weltweit agierende Unternehmen zu investieren.

Händler in Tokio beurteilten den Vorgang weitgehend positiv. Die Transaktion könne als Signal dafür verstanden werden, dass Investmentgesellschaften bei Sony - trotz des harten Wettbewerbs - großes Wachstumspotenzial sähen. Dieser Zukauf von DIC belege das zuletzt wachsende Interesse für Anteile an ausländischen Unternehmen und sei der jüngste Schritt einer Serie von Private-Equity-Investitionen im Nahen Osten.

Viele japanische Exporteure von Konsumgütern sind empfänglich für solche Investitionen, da sie wegen der Schwäche des US-Dollar gegenüber dem Yen um ihre Exportentwicklung bangen und ihre Aktienkurse unter Druck sehen.

Auch Sony befindet sich unter CEO Howard Stringer zwar in den letzten Zügen der Umsetzung eines neuen Unternehmenskonzepts. Doch ist der Kurs der Sony-Aktie wegen Problemen mit der Videospiele-Sparte und der Gefahr eines potenziellen Konjunkturabschwungs in den USA seit Beginn des Geschäftsjahres am 1. April um 8% gesunken.

DIC ist im Jahr 2004 gegründet worden. Zu den jüngsten Investitionen von DIC zählt der Kauf eines 3,12%-Anteils an European Aeronautic Defence & Space Co (EADS) im Juli. Knapp zwei Monate zuvor hatte DIC für rund 1 Mrd USD einen Anteil an der britischen Bank HSBC Holdings plc erstanden. Zuletzt hatte DIC mehr als 1 Mrd USD für eine 9,9%ige Beteiligung an der Och-Ziff Capital Management Group investiert, einer amerikanischen Hedge-Fonds-Gesellschaft.

Webseiten: http://www.dubaiic.com http://www.sony.com DJN/DJG/ncs/kla/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.