Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.02.2006

Dubletten in Outlook ausmisten

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Auch so ein typisches Outlook-Problem: Aus unterschiedlichen Gründen tauchen in den diversen Ordnern von Outlook immer wieder mal Dubletten auf - sei es als Verdoppelung von Kontakteinträgen, als Kopie bestimmter Termine oder in Form mehrmals vorhandener E-Mails. Insbesondere die Nutzer von Pocket-PCs können ein Lied davon singen: Nach gelegentlich vorkommenden Synchronisationsproblemen stellt man nicht selten eine Verdoppelung von Adresseinträgen fest.

Abhilfe schafft in solchen Situationen der Outlook-Zusatz "No More Dupes 1.3.8" (http://www.nomoredupes.de/) von der Firma Wisco Netzwerkausstattung aus Würzburg. Das Tool kann alle Outlook-Ordner nach Dubletten durchsuchen, wobei der Benutzer die Suche auch auf bestimmte Ordner eingrenzen kann. Eine wichtige Option, die sich an- und abschalten lässt, ist "Ordnerübergreifend suchen". Damit bestimmt man, ob nach doppelten Elementen nur innerhalb eines jeweiligen Ordners gesucht wird oder ob sich die Fahndung über die gesamte Outlook-Datenbank erstrecken soll. Weiter Feinheiten legt der Nutzer in den "Einstellungen" fest. Zum einen gibt der Benutzer hier an, ob die ältere oder neuere Version eines Datensatzes zum Löschen markiert werden soll. Außerdem wählt er einzelne Felder als Prüfkriterium für Mails und Kontakte aus.

Etwas eigenwillig verhielt sich im Test der Hauptschaltknopf des Programms: Nach der Installation mit Outlook 2002 (XP) versteckte sich das Symbolleistenelement zunächst am unteren Rand des Programmfensters, nach dem Einordnen in die Outlook-Symbolleiste verharrte das Tool trotz wiederholter Neupositionierung am linken Symbolleistenrand. No More Dupes kann als zeitlich begrenzte und leicht eingeschränkte Testversion heruntergeladen werden, die Einzellizenz kostet 29,95 Euro. (Wolfgang Miedl)

CW-Fazit: Duplikate tauchen in PIM-Anwendungen wie Outlook immer wieder auf. Als Alternative zu zeitraubenden manuellen Löschaktionen bietet sich für die Dublettenjagd auch No More Dupes 1.3.8 an.