Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kolloquium Lohn- und Gehaltsabrechnungsverfahren:


06.04.1979 - 

DÜVO-Betriebe möchten Arbeitserleichterung

BOPPARD (ee) - Beim Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung wollen sich die "DÜVO-Betriebe" stark machen, daß künftig die Versicherungsnachweishefte vom Versicherten selbst und nicht mehr vom Betrieb aufbewahrt werden. Dies war eine Entschließung, die beim 7 Kolloquium über Lohn-und Gehaltsabrechnungsverfahren Mitte März in Boppard gefaßt wurde.

Das von der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (Düsseldorf) veranstaltete Kolloquium beschäftigte sich unter anderem auch mit der praktischen Erfüllung der Datensicherungsauflagen nach Paragraph 6 des BDSG Für die DEVO/DÜVO-Unternehmen (Betriebe, die nacht der Datenerfassungs-und Datenübermittlungsverordnung im Datentrageraustausch mit der Sozialversicherung stehen) erscheinen als Problemzone und Schwachstelle Nummer eins die Datenübermittlung und die Datenvernichtung. Hier müsse noch manches getan werden.

Positiv wurde bei dem Kolloquium angesprochen, daß im Entwurf der DEVO/ DÜVO 1980 die Aufnahme einer Arbeitgeberkopie für jede DEVO-Meldung vorgesehen ist und bei den Kassen der Mitgliederbestand maschinell geführt werden soll. was den Meldefluß in Richtung Sozialversicherungsträger nur verbessern kann.