Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.12.1999 - 

IT-Manager sehen sich in erster Linie als Problemlöser

Durchsetzungsvermögen wichtiger als Kompromißbereitschaft

MÜNCHEN (CW) - Fragen der Kundenzufriedenheit und die Rolle des IT-Managers standen im Mittelpunkt einer Studie der Schmid Software GmbH in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Ingolstadt.

"Stellen Sie die IT-Probleme an den Pranger" lautete das Motto der Studie. Im Sommer 1999 befragte Peter Mittelstädt, Geschäftsführer von Schmid Software, Schrobenhausen, zusammen mit Werner Schmidt, Professor für Wirtschaftsinformatik und Multimedia an der Fachhochschule Ingolstadt, 338 mittelbayerische IT-Unternehmen mit mindestens 100 Beschäftigten.

"IT-Dienstleister sollten nicht mit fertigen Konzepten zum Kunden gehen. Viel wichtiger ist es, sich mit den Wünschen des Anwenderunternehmens auseinanderzusetzen", faßt Mittelstädt ein Ergebnis der Untersuchung zusammen. So ergab die Studie, daß die individuelle Beratung einer der Schwachpunkte der Branche sei.

Personalmangel als Problem erkannt

Nach den Fertigkeiten und Fähigkeiten eines IT-Managers befragt, fällt das Ergebnis sehr klar aus. Ein erfolgreicher IT-Verantwortlicher sieht sich als flexiblen und innovativen Manager. 60 Prozent nannten Durchsetzungsvermögen als wichtige und 40 Prozent als sehr wichtige Fähigkeit, während nur 26 Prozent Kompromißbereitschaft als sehr wichtig einschätzen. Für 52 Prozent ist Kompromißbereitschaft zwar wichtig, aber für immerhin 22 Prozent nur teilweise wichtig. Vielleicht liegt es an den ständig neuen Aufgaben, die schnell gelöst sein wollen, denn über 80 Prozent der IT-Manager sehen sich als Problem-Manager.

Unter den "Soft Skills" nimmt die soziale Kompetenz mittlerweile einen wichtigen Stellenwert ein. Immerhin schätzen 48 Prozent diese Fähigkeiten, die nicht näher differenziert wurden, als sehr wichtig und 34 Prozent als wichtig ein.

Der momentane Personalmangel war ebenfalls Thema der Studie. 81 Prozent sehen den knappen Bewerbermarkt als problematisch an. Sind die geeigneten Mitarbeiter erst einmal bei den mittelständischen bayerischen Unternehmen angestellt, müssen sich die Personalverantwortlichen keine allzu große Sorgen mehr machen. Die Beschäftigten würden nur selten ihren Arbeitgeber wechseln.

Effektives Informations- und Wissens-Management ist für die befragten Unternehmen die große Herausforderung. "Die richtige Information zur richtigen Zeit" bleibt für die nähere Zukunft ein vorrangiges Ziel.

Informationen zur Studie sind unter http://www-schmid-software.de oder per E-Mail: info@ schmid-software.de. erhältlich. Die Studie kann auch per Post bei Schmid Software GmbH, Bahnhofstraße 32, 86529 Schrobenhausen, angefordert werden.