Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1992 - 

Gehaltsgefälle in Nordrhein-Westfalen

DV-Beschäftigte schneiden überdurchschnittlich gut ab

DÜSSELDORF (CW) - Die Gehälter der Computerbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen sind 1991 um 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, die durchschnittliche Gehaltssteigerung, bezogen auf alle Industriebranchen, betrug dagegen nur 5,5 Prozent.

Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik in Düsseldorf mitteilt, verdient ein Angestellter im Wirtschaftszweig "Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und - einrichtungen" 5426 Mark, das durchschnittliche Salär aller Industriebranchen liegt bei 5277 Mark.

Günstiger war die Entwicklung im Arbeiterbereich: Während das statistische Landesamt für die gesamte Industrie einen Anstieg der Stundenlöhne um 5,7 Prozent auf 21,65 Mark ermittelte, konnten sich Arbeiterinnen in der Büromaschinen- und DV-Geräteherstellung im Durchschnitt um neun Prozent auf 20,38 Mark verbessern. Hinzu kam, so die Düsseldorfer Statistiker, daß die bezahlte Wochenarbeitszeit in dieser Branche 1991 mit 38,6 Stunden um eine gute Viertelstunde länger war als 1990. Im Durchschnitt der gesamten Industrie ging dagegen die Arbeitszeit um fast eine halbe Stunde auf 39,8 Stunden zurück.