Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.01.1986 - 

GES-Geschäftsbericht zeigt nur geringen Umsatzzuwachs:

DV- Dienstleistungsgeschäft geht zurück

ZÜRICH (sg) - Magere Zeiten für die Bereiche Beratung und Software des Schweizer Informationstechnik-Marktes: Vorläufige Geschäftsergebnisse der im GES (Gesellschaft Schweizerischer DV-Dienstleistungsunternehmen und Software-Hersteller) organisierten Branchenführer ergaben für 1985 kaum nennenswerte Steigerungsraten.

GES-Präsident Jörg B. Winter erklärte, daß im Gegensatz zu den Vorjahren diesmal keine "über Erwarten guten" Ergebnisse zu verzeichnen seien. Die Schweizer DV-Dienstleistungsfirmen müßten sich mit eher bescheidenen Zuwachsraten von durchschnittlich zehn bis 15 Prozent zufrieden geben. Einzelne Bereiche, wie etwa die Dienstleistungs-Rechenzentren, lägen sogar noch deutlich unter dieser Marke oder stagnierten in ihrer Umsatzentwicklung.

Auch für 1986, so Winter, erwarten die GES-Mitglieder kaum größere Zuwachsraten. Lediglich dort, wo von einem vermehrten Handel mit Software-Produkten für den Einsatz auf Großrechnern ausgegangen werden kann, ließe sich mit einer überdurchschnittlichen Umsatzzunahme kalkulieren. Auch biete die qualifizierte DV-Beratung gute Entwicklungsmöglichkeiten. Doch mischten in diesem Geschäft neben den GES-Firmen mittlerweile auch viele Unternehmensberatungen mit. Ferner werde den GES-Mitgliedern der heimische Schweizer Markt durch aus dem Ausland, vornehmlich der Bundesrepublik Deutschland, vordringende Mitbewerber streitig gemacht. Umgekehrt versuchten es hingegen nur wenige GES-Firmen sich über die Grenzen der Schweiz hinaus zu profilieren.

Voraussetzung für das Erreichen der für 1986 vorgegebenen Umsatzziele ist nach Auskunft des GES-Präsidenten vor allem die Zunahme an qualifiziertem Personal. Obwohl der Markt stetig wachse, nehme die Zahl der DV-Spezialisten nur unwesentlich zu.