Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.1985

DV-Einsatz senkt Arbeitslosigkeit

KLAGENFURT (apa) - Ohne DV-Einsatz in der Arbeitsmarktverwaltung gäbe es eine um rund fünf Tage längere durchschnittliche Arbeitslosigkeit in Österreich. Dies gab Sozialminister Dr. Alfred Dallinger anläßlich des Anschlusses Kärntens an das österreichweite Computernetz bekannt. Eine Reduzierung der durchschnittlichen Dauer der Arbeitslosigkeit bedeutet 290 Millionen österreichische Schilling Einsparungen im Budget. Ein Prozent Arbeitslosigkeit (27 500 Arbeitslose) verursacht Gesamtkosten von 5,7 Milliarden österreichische Schilling im Jahr. Gab es 1984 4,5 Prozent Arbeitslose im Jahresdurchschnitt, so rechnet man für 1985 mit 4,7 Prozent.

Derzeit verfügen die österreichischen Arbeitsämter über 740 Bildschirme und 126 Drucker. Eine Ausweitung auf 860 Bildschirmen ist schon für das nächste Jahr geplant. Eingespeichert sind alle offenen Stellen und Arbeitsuchenden Via Bildschirm soll eine "maßgeschneiderte" Vermittlung ermöglicht werden. Jeder Arbeitslose könne nunmehr im ganzen Bundesgebiet optimal vermittelt werden.