Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

CSE-Forum über SW-Engineering-Probleme


28.09.1990 - 

DV-Guru Sneed: Schiffbruch mit reduzierter SW- Qualität

MÜNCHEN (CW) -"Wir werfen das Geld zum Fenster hinaus - und das mit vollen Händen!" Zu dieser Erkenntnis kommt Harry Sneed bei der Beurteilung der Effektivität von Software-Entwicklung. Wie mit Quantität, Qualität, und Komplexität von Software erfolgreich umzugehen ist, demonstriert der Experte auf dem Software-Forum '90.

Engineering-Fachmann Sneed gewinnt seine Erkenntnisse zum Beispiel aus eine Bericht des US-amerikanische Rechnungshofes. Dort ist dokumentiert, wie von insgesamt neun erteilten Software-Aufträgen, deren Volumen mehr als 6,8 Millionen Dollar betrug, nur Produkte im Wert von knapp 320 000 Dollar jemals verwendet werden konnten. Sogar von diesen Produkten mußte noch mehr als 60 Prozent gründlich überarbeitet werden.

Sneed, der als Referent au dem Software-Forum '90 "'Technik, Mitarbeiter, Organisation sowohl über seine Erfahrungen mit der öffentlichen Verwaltung als auch über den Zustand in der Industrie vorträgt, kommt zu dem niederschmetternden Ergebnis: "Die gängige Taktik ist, die Qalität zu reduzieren, denn dies fällt am wenigsten auf."

Ist das Problem Anwendungsstau überhaupt noch in den Griff zu bekommen? Zusammen mit Sneed geben DV-Anwender wie ADAC, Bundeswehr, Zahnradfabrik Friedrichshafen oder auch die Datev realistische Ratschläge und Lösungsbeispiele zum Thema Software-Engineering.

Informationen: CSE Conferences, Seminars, Education, IDG Communications Verlag AG, Rheinstraße 28, 8000 München 40, Telefon 0 89/3 60 86-1 69.