Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ingenieure sind die Verlierer des ersten Halbjahres


06.09.1991 - 

DV-Spezialisten gelten als die Favoriten der Arbeitgeber

DÜSSELDORF (CW) - Nach einer Untersuchung der "VDI-Nachrichten" sind die Stellnangebote für Informatiker im ersten Halbjahr gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 37 Prozent gestiegen. Damit gehörten die DV-Spezialisten neben den Bauingenieuren zu den am meisten gefragten Berufsgruppen auf dem Arbeitsmarkt.

Stark zurückgegangen seien dagegen die Angebote für Ingenieure. Einbußen von mehr als 50 Prozent verzeichneten nach VDI-Angaben vor allem der Maschinenbau und die Elektrotechnik.

Auch was die Einsatzbereiche betrifft, verbuchten die Ingenieure bei den angebotenen Stellen gerade in ihren klassischen Arbeitsfeldern Entwicklung, Konstruktion und Fertigung Rückgänge um bis zu über 50 Prozent. Auf der Suche nach Technikern befänden sich dagegen zunehmend Betriebe des Dienstleistungssektors, die ohne technisches Know-how nicht mehr auskämen. In erster Linie seien dies Versicherungen, Kreditinstitute, Messe- sowie Immobiliengesellschaften.

Die VDI-Nachrichten werteten in ihrer Stellenmarktanalyse nach eigenen Angaben 16 Publikationen aus. Danach wurden im ersten Quartal 29000 Positionen für Ingenieure ausgeschrieben, 13000 weniger als im Vorjahreszeitraum. Begründet wird dieser Rückgang mit der allgemein schwachen Auftragslage der Unternehmen, aber auch damit, daß Personalchefs die zukünftigen Techniker bereits an den Hochschulen ansprächen.